Mutter Angelica

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mutter Angelica

Mary Angelica Rizzo PCPA (* 20. April 1923 in Canton, Ohio, USA; † 27. März 2016 in Hanceville, Alabama.[1]) ist Klarissin und Gründerin des katholischen TV-Senders EWTN (Eternal Word Television Network). Sie ist eine „Ikone der katholischen Medien und ein „Leuchtturm der Treue zum katholischen Unterricht, für den Lebensschutz und die Familie." Georg Gänswein bezeichnete sie "Prophetin und Apostolin".[2]

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Rita Antoinette Rizzo wurde 1923 geboren. Als das Einzelkind sechs Jahre war, ließen sich ihre italienisch stämmigen Eltern scheiden. Sie wuchs bei der Mutter auf und bekam eine Highschool-Ausbildung. Als sie 16 Jahre alt, begann sie unter schrecklichen Bauchschmerzen zu leiden, die jahrelang andauerten. Eine Röntgenaufnahme, als sie 18 war, bestätigte, dass etwas im Magen und den Verdauungsorganen nicht stimmte. Doch die Ärzte konnten sie nicht heilen: Medikamente und Behandlungen waren erfolglos. Im Januar 1943 betete sie eine Novene für eine Linderung der Schmerzen. Am 17. Januar 1943 erwachte sie, und die Schmerzen waren weg. Sie war überzeugt, dass dies ein Wunder war, und die Heilung vertiefte ihren Glauben und ihre Beziehung zu Gott.

Ihre Mutter war dagegen, dass ihr einziges Kind einen religiösen Lebensweg wählt. Heimlich verließ sie die Mutter und schrieb ihr einen Abschiedsbrief. Sie trat 1944 den Franziskaner-Klarissinnen in Cleveland bei und nahm ein Jahr später den Namen Schwester Mary Angelica of the Annunciation (von der Verkündigung) an. Kurze Zeit später gründete die Klostergemeinschaft von Cleveland eine neues Kloster in Canton. Mutter Angelica wurde ausgewählt, eines der Mitglieder dieser neuen Gemeinschaft zu sein. Am 2. Januar 1947 legte sie ihre erste Profess und 1953 schließlich ihre feierliche Profess als Nonne der Armen Klarissen ab.[3]

Als sie sich 1956 einer komplizierten Wirbelsäulenoperation unterziehen musste, gab Sie vorher das Versprechen ab, dass sie, sollte sie jemals wieder gehen können, ein Kloster im Süden gründen werde. 1961 wurde Mother Angelica von ihrem Konvent in Ohio ausgesandt um in Irondale, Alabama, das Kloster Our Lady of the Angels Monastery (Franzikaner-Klarissen von der ewigen Anbetung) zu gründen. Das Geld dafür verdiente sie sich mit einigen anderen Nonnen durch die Herstellung und den Verkauf von Ködern fürs Angeln. Am 20. Mai 1962 weihte der Erzbischof von Mobile, Thomas J. Toolen, das Kloster ein.

In Irondale nahm Mutter Angelicas Vision Form an, und ihre unverwechselbare Art, den katholischen Glauben zu lehren, führte sie zu Vorträgen in Pfarreien, zu Veröffentlichungen in Druckschriften und Büchern und schließlich zu Radio- und Fernsehsendungen. Im Juli 1971 begann sie mit Bibelstunden ihre umfangreiche öffentliche Tätigkeit. Der Besuch eines Fernsehstudios in Chicago brachte sie 1978 auf die Idee, per TV zu missionieren. Im selben Jahr begann sie mit der Fernseharbeit und hatte die Idee zu einem eigenen Sender. Ein Freund brachte im Sommer 1978 die produzierte Serie Our Hermitage beim Christian Broadcasting Network unter. Mother Angelica war im Januar 1979 Gast bei PTL. Im Jahr 1980 bauten die Nonnen die Garage ihres Klosters in ein Fernsehstudio um. Mutter Angelica begann mit 200 Dollar und einem starken Glauben. Im September 1980 beantragte sie eine Lizenz für Satellitensendungen und bemühte sich um die Unterstützung der katholischen Hierarchie. 1981 erhielt sie die vatikanische Erlaubnis und eine Lizenz für Satellitensendungen. Der Sender EWTN (Eternal Word Television Network) wurde in Birmingham, Alabama gegründet und startete am 15. August 1981 mit vier Stunden Sendzeit täglich. Sie war dessen erste Vorsitzende. Sie war berühmt dafür, dass sie es ablehnte, mit bezahlten Werbesendungen ihren Sender zu finanzieren, und ganz auf die Spenden der Zuschauer vertraute, obwohl sie mehrmals kurz vor dem Bankrott stand. Bekannt für Ihren Humor und ihre Fähigkeit, in einfacher, verständlicher Umgangssprache Katholiken wie Nicht-Katholiken gleichermaßen den katholischen Glauben zu vermitteln, ging 1984 die beliebte EWTN Fernsehshow „Mother Angelica Live“ zum ersten Mal auf Sendung. Diese war die ersten christliche Live-Sendung, bei der Zuschauer anrufen konnten. Zahlreiche Folgen dieser Sendereihe zeigte un zeigt EWTN regelmäßig nach wie vor. Sie wurden in verschiedene Sprachen übersetzt, darunter Spanisch, Deutsch und Ukrainisch.

Mutter Angelica gründete darüber hinaus den Männerorden der Franciscan Missionaries of the Eternal Word mit Sitz in Frontale. Im Jahr 1995, bei einer Missions-Reise nach Kolumbien, hatte sie eine Begegnung mit dem Jesuskind. Sie erzählte, eine lebensgroße Statue des Prager Jesuleins sei lebendig geworden, habe sie angelächelt und mit ihr gesprochen, und sie darum gebeten, ihm einen Tempel zu bauen. Sie baute auf einem 160 Hektar großen Gelände im ländlichen Hanceville ein neues Kloster und eine Kirche. 1999 zogen die Nonnen von Irondale an den neuen Standort in Hanceville um. Das neue Kloster Our Lady of the Angels Monastery mit dem "Schrein des Allerheiligsten Sakraments" wurden im Dezember 1999 geweiht. Das Heiligtum ist eine der meist besuchten Sehenswürdigkeiten im US-Bundesstaat Alabama. Das Jesuskind ist ihr noch ein paar Mal erschienen, erzählte sie.

Bevor sie als Vorsitzende und CEO von EWTN im Jahr 2000 zurücktrat, bezeichnete die Zeitschrift Time Magazine Mutter Angelica als „wohl einflussreichste katholische Frau in Amerika“.

Ihr ganzes Leben lang hatte sie mit schmerzvollen Krankheiten und körperlichen Gebrechen zu kämpfen. Am Heiligabend 2001 erlitt Mutter Angelica einen Schlaganfall und eine Gehirnblutung, die ihr die Fähigkeit zu sprechen nahmen. Mutter Angelicas letzten Jahre waren ein Leben voller Gebet und Stille gemeinsam mit ihren Mitschwestern in dem Kloster, das sie in Hanceville errichtet hatte.

Auch nachdem sie aus gesundheitlichen Gründen keine Fernsehsendungen mehr moderieren konnte, nahm sie täglich für mehrere Stunden an der Eucharistischen Anbetung teil, die sie am von ihr gegründeten Schrein eingeführt hatte. Sie starb in der Osternacht am Ostersonntag dem 27. März 2016 im Beisein ihrer Mitschwestern vom Orden der Armen Klarissen von der Ewigen Anbetung im Kloster "Our Lady of Angels" in Hanceville. Das Requiem fand am 1. April 2016 im Heiligtum des Allerheiligsten Altarssakraments in Hanceville, die Beisetzung unmittelbar im Anschluss in der Krypta des Heiligtums statt.[4]

Auszeichnungen

  • Die ‚National Cable & Telecommunications Association’ (NCTA) hat 2003 bei ihrer Jahresversammlung in Chicago Mutter Angelica  in die Reihe der ‚Pioniere des Kabelfernsehens‘ aufgenommen.  Die Mother Angelica erhielt die Auszeichnung für ihre Vision und ihren Pioniergeist bei der Gründung von EWTN im Jahr 1981 sowie für ihre langjährige Sendereihe ‚Mother Angelica Live‘
  • Im Jahre 2009 erhielt sie den Ehrenkreuz "Pro Ecclesia et Pontifice" von Papst Benedikt XVI. in Anerkennung ihres treuen, außerordentlichen Dienstes für die römisch-katholische Kirche. Er ist die höchste päpstliche Auszeichnung, die Laien wie Klerikern verliehen werden kann.
  • Auszeichnung für Rechtswissenschaften durch die "Ave Maria Schule" im Jahre 2010.
  • Im Februar 2016 sendete Papst Franziskus auf seinem Flug nach Kuba Mutter Angelica seinen besonderen Segen und bat sie um ihr Gebet für ihn.

Literatur

Weblinks

Anmerkungen

  1. EWTN-TV-Gründerin: Aus Lächerlichem Wunderbares schaffen Radio Vatikan am 29. März 2016
  2. Erzbischof Georg Gänswein: Mutter Angelica ist "Prophetin und Apostolin" CNA am 27. März 2019
  3. 10 Dinge, die nur wenige über Mutter Angelica wußten CNA am 27. März 2019
  4. Mutter Angelica, Gründerin des katholischen Fernsehsenders EWTN, mit 92 Jahren verstorben www.ewtn.de am 28. März 2016
Meine Werkzeuge