Opilio Rossi

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Opilio Rossi, Kurienkardinal (*14. Mai 1910 in New York; + 9. Februar 2004 in Rom), wurde 1933 zum Priester geweiht. Seine langjährige diplomatische Tätigkeit begann 1938 an der Nunitiatur in Brüssel, von wo er zunächst nach Den Haag, dann nach Berlin berufen wurde. Als Bischof wurde er 1953 apostolischer Nuntius in Ecuador, 1959 in Chile. Im Jahr 1961 wurde er Nuntius in Wien (bis 1976); Papst Paul VI. ernannte Rossi 1976 zum Kardinal und (zweiten) Präsidenten des Päpstlichen Laienrates. Seit 1984 war er Präsident der Kardinalskommission für die päpstlichen Wallfahrtsorte Pompeji, Loreto und Bari und des päpstlichen Komitees für die Eucharistischen Weltkongresse.

Meine Werkzeuge