Paolo Dezza

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paolo Dezza SJ (* 1901 Parma; +1999 Rom) war seit 1928 Priester, Theologe, bis 1951 Rektor der Universität Gregoriana und anschließend bis 1965 des Collegium Bellarminum. Dezza wirkte als Peritua am II. Vatikanum mit. Er war zeitweilig Beichtvater von Papst Paul VI.

Von 1981 bis 1983 leitete er als päpstlicher Delegat den Jesuitenorden, bis zur Wahl des 30. Orgensgenerals, P. Kolvenbach. Papst Johannes Paul II. erhob den bereits schwer kranken P. Dezza 1991 zum Kardinal. Er ist in der Kirche Sant'Ignazio in Rom, bestattet, unweit des Grabes von Robert Bellarmin.

Meine Werkzeuge