Paul II.

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paulus PP II.


Inhaltsverzeichnis

Biografie

Pietro Barbo hat bei seiner Wahl zum Papst den seit 767 ungebräuchlichen Papstnamen Paul wieder aufgegriffen. Nur mit Mühe konnten die Kardinäle ihn davon abhalten, sich Petrus II. oder Formosus II. zu nennen. Er wurde in Venedig am 23. Februar 1417 in einer sehr wohlhabenden Kaufmannsfamilie geboren und starb zu Rom am 26. Juli 1471.

Pontifikat

Zum Papst gewählt wurde Barbo, ein Neffe von Eugen IV., am 30. August 1464 überraschend schon im ersten Wahlgang (Krönung 16. September). Sämtliche Kardinäle, die nicht von Pius II. ernannt waren, hatten wohl sofort für ihn gestimmt. Paul II. liebte großspurige, eitle Auftritte und neigte zur Despotie. Er hatte nicht die Absicht, seine Amtsführung durch Generalkonzile oder die Kardinäle kontrollieren zu lassen. Als Bauherr des Palazzo Venezia lebte er seit 1466 dort. Er verfügte, dass ein Heiliges Jahr schon alle 25 statt 50 Jahre zu feiern sei. Das theatralische, im römischen Volk populäre Prunkpontifikat war arm an echten Erfolgen. Der Papst starb unerwartet bereits 54-jährig.

Literatur

M. Canensi, De vita et pontificatu Pauli II, 1904-1911.

Weblinks


Vorgänger
Pius II.
Papst
1464 - 1471
Nachfolger
Sixtus IV.
Meine Werkzeuge