Peter Beer

Aus Kathpedia
(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „==Biographie==“ durch „==Biografie==“)
(aktualisiert)
 
Zeile 1: Zeile 1:
'''Peter Beer''' (Prälat, Prof. Dr. Dr.; * [[11. Februar]] [[1966]] in Kelheim an der Donau, Niederbayern) ist [[Generalvikar]] und [[Domkapitular]] des [[Erzbistum München und Freising|Erzbistums München und Freising]].
+
'''Peter Beer''' (Prälat, Prof. Dr. Dr.; * [[11. Februar]] [[1966]] in Kelheim an der Donau, Niederbayern) ist [[Professor]] am Zentrum für Kinderschutz (Center for Childprotection, CCP) der Päpstlichen Universität [[Gregoriana]] in Rom.
  
 
==Biografie==
 
==Biografie==
[[Peter]] Beer absolvierte das Abitur im Jahre 1985 am Werner-von-Siemens-Gymnasium in Regensburg. Damach studierte er bis 1992 [[Theologie]] an den Universitäten Regensburg und München und von 1993-1998 Pädagogik an der Universität München. In den Jahren 1993-1996 war er [[Religionslehrer]] an einer Münchner Grundschule und danach bis 2001 Referent für [[Kind]]erpastoral am Jugendpastoral-Institut in Benediktbeuern. 1998 promovierte er in Pädagogik und vier Jahre darauf an der Katholisch-Theologischen Fakultät München. Im selben Jahr empfing er die [[Priesterweihe]] in Freising. Von 2002-2004 diente er als [[Kaplan]] in St. Margaret in München-Sendling. Im Jahre 2002 arbeitete er als Honorarprofessor für Religionspädagogik an der Philosophisch-Theologischen
+
[[Peter]] Beer absolvierte das Abitur im Jahre 1985 am Werner-von-Siemens-Gymnasium in Regensburg. Damach studierte er bis 1992 [[Theologie]] an den Universitäten Regensburg und München und von 1993-1998 Pädagogik an der Universität München. In den Jahren 1993-1996 war er [[Religionslehrer]] an einer Münchner Grundschule und danach bis 2001 Referent für [[Kind]]erpastoral am Jugendpastoral-Institut in Benediktbeuern. 1998 promovierte er in Pädagogik und vier Jahre darauf an der Katholisch-Theologischen Fakultät München. Im selben Jahr empfing er die [[Priesterweihe]] in Freising. Von 2002-2004 diente er als [[Kaplan]] in St. Margaret in München-Sendling. Im Jahre 2002 arbeitete er als Honorarprofessor für Religionspädagogik an der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Salesianer Don Boscos in Benediktbeuern. Von 2004-2006 war er  
Hochschule der Salesianer Don Boscos in Benediktbeuern. Von 2004-2006 war er  
+
Fachreferent für Kirchliche Elementarpädagogik im Katholischen Büro [[Bayern]]. Darauf folgte die Leitung vom vom 1. November 2006 bis 30. September 2009 des Katholischen Büros Bayern. [[Papst]] [[Benedikt XVI.]] zeichnete ihn am 20. Dezember 2008 mit dem Titel «Päpstlicher Ehrenprälat» aus. Durch den [[Erzbischof]] von München-Freising wurde er am 19. April 2009 zum [[Generalvikar]] des [[Erzbistum München und Freising|Erzbistums München und Freising]] ernannt, dessen Amt er an Neujahr antrat und bis Ende 2019 blieb. Damit war in allen Verwaltungsaufgaben der Ständige Vertreter des Erzbischofs [[Reinhard Marx]] und  Leiter des Erzbischöflichen Ordinariats und seiner Verwaltung.  
Fachreferent für Kirchliche Elementarpädagogik im Katholischen Büro Bayern. Darauf folgte die Leitung vom vom 1. November 2006 bis 30. September 2009 des Katholischen Büros Bayern. [[Papst]] [[Benedikt XVI.]] zeichnete ihn am 20. Dezember 2008 mit dem Titel «Päpstlicher Ehrenprälat» aus. Durch den [[Erzbischof]] von München-Freising wurde er am 19. April 2009 zum [[Generalvikar]] ernannt, dessen Amt er an Neujahr antrat. Danach ist in allen Verwaltungsaufgaben der Ständige Vertreter des Erzbischofs [[Reinhard Marx]] und  Leiter des Erzbischöflichen Ordinariats und seiner Verwaltung.
+
  
==Adresse==
+
Beer war von 2012 bis 2014 und ist seit 2016 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Zentrums für Kinderschutz (Center for Childprotection, CCP) der Päpstlichen Universität [[Gregoriana]] in Rom. Seit 1.Januar 2020 ist er dort [[Professor]] und teilweise im [[Erzbistum München und Freising]] freigestellt. Die Tätigkeit in Rom nimmt Beer am 15. April 2020 auf. Er wird dort im Begegnungszentrum der Erzdiözese, der Casa Santa Maria Patrona della Baviera, wohnen und als Hausgeistlicher wirken. Auch an seinem weiteren Wohnort, in München, wird er in der Seelsorge tätig bleiben. Daneben bleibt Beer Vorsitzender des Stiftungsrats der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KUEI).<ref>[https://www.erzbistum-muenchen.de/news/bistum/Peter-Beer-wird-Professor-am-Zentrum-fuer-Kinderschutz-35835.news Peter Beer wird Professor am Zentrum für Kinderschutz] [[Erzbistum München und Freising]] am 17. Dezember 2019</ref>
Peter Beer <br>
+
Generalvikar <br>
+
Rochusstraße 5 <br>
+
80333 München <br>
+
Telefon: 089-2137-1231 <br>
+
Fax: 089-2137-1585<br>
+
generalvikar@ordinariat-muenchen.de
+
  
==Weblinks==
+
== Anmerkungen ==
*[http://www.erzbistum-muenchen.de/Page006232.aspx Peter Beer auf der Website des Erzbistums München]
+
<references />
*[http://www.antenne.de/nachrichten/bayern/artikel/13043/Papst-ernennt-Peter-Beer-zum-Paepstlichen-Ehrenpraelaten.html Papst ernennt Peter Beer zum Päpstlichen Ehrenprälaten]
+
{{KathNet|Peter%20Beer}}
+
  
 
[[Kategorie: Priester Deutschland|Beer, Peter]]
 
[[Kategorie: Priester Deutschland|Beer, Peter]]
 +
[[Kategorie:Erzbistum München und Freising|Beer, Peter]]

Aktuelle Version vom 12. Februar 2020, 19:01 Uhr

Peter Beer (Prälat, Prof. Dr. Dr.; * 11. Februar 1966 in Kelheim an der Donau, Niederbayern) ist Professor am Zentrum für Kinderschutz (Center for Childprotection, CCP) der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom.

[Bearbeiten] Biografie

Peter Beer absolvierte das Abitur im Jahre 1985 am Werner-von-Siemens-Gymnasium in Regensburg. Damach studierte er bis 1992 Theologie an den Universitäten Regensburg und München und von 1993-1998 Pädagogik an der Universität München. In den Jahren 1993-1996 war er Religionslehrer an einer Münchner Grundschule und danach bis 2001 Referent für Kinderpastoral am Jugendpastoral-Institut in Benediktbeuern. 1998 promovierte er in Pädagogik und vier Jahre darauf an der Katholisch-Theologischen Fakultät München. Im selben Jahr empfing er die Priesterweihe in Freising. Von 2002-2004 diente er als Kaplan in St. Margaret in München-Sendling. Im Jahre 2002 arbeitete er als Honorarprofessor für Religionspädagogik an der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Salesianer Don Boscos in Benediktbeuern. Von 2004-2006 war er Fachreferent für Kirchliche Elementarpädagogik im Katholischen Büro Bayern. Darauf folgte die Leitung vom vom 1. November 2006 bis 30. September 2009 des Katholischen Büros Bayern. Papst Benedikt XVI. zeichnete ihn am 20. Dezember 2008 mit dem Titel «Päpstlicher Ehrenprälat» aus. Durch den Erzbischof von München-Freising wurde er am 19. April 2009 zum Generalvikar des Erzbistums München und Freising ernannt, dessen Amt er an Neujahr antrat und bis Ende 2019 blieb. Damit war in allen Verwaltungsaufgaben der Ständige Vertreter des Erzbischofs Reinhard Marx und Leiter des Erzbischöflichen Ordinariats und seiner Verwaltung.

Beer war von 2012 bis 2014 und ist seit 2016 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Zentrums für Kinderschutz (Center for Childprotection, CCP) der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom. Seit 1.Januar 2020 ist er dort Professor und teilweise im Erzbistum München und Freising freigestellt. Die Tätigkeit in Rom nimmt Beer am 15. April 2020 auf. Er wird dort im Begegnungszentrum der Erzdiözese, der Casa Santa Maria Patrona della Baviera, wohnen und als Hausgeistlicher wirken. Auch an seinem weiteren Wohnort, in München, wird er in der Seelsorge tätig bleiben. Daneben bleibt Beer Vorsitzender des Stiftungsrats der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KUEI).[1]

[Bearbeiten] Anmerkungen

  1. Peter Beer wird Professor am Zentrum für Kinderschutz Erzbistum München und Freising am 17. Dezember 2019
Meine Werkzeuge