Peter Donders

Aus Kathpedia
(Weitergeleitet von Petrus Donders)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der selige Peter Donders (* 27. Oktober 1807 in Tilburg, Niederlande; † 14. Januar 1887 in Batavia, Surinam) war ein niederländischer Redemptoristenpater und Missionar in der Leprakolonie in Batavia (Niederländisch Surinam an der Nordküste Südamerikas).

Biografie

Peter Donders wurde am 27. Oktober 1809 als Sohn von Arnold Denis Donders und Petronella van den Brekel geboren. Die zwei Söhne erhielten nur eine schlechte Schulbildung, da die Familie arm war. Schon in jungen Jahren hegte Peter den Wunsch, Priester zu werden. Durch Vermittlung eines Gemeindepriesters konnte er dem kleinen Seminar in Beekvliet beitreten. Es folgte die theologische Ausbildung am Priesterseminar in Haaren. Bereits im Priesterseminar fasste er den Entschluss, in die Mission nach Surinam zu gehen. Am 5. Juni 1841 wurde er zum Priester geweiht.

Am September 1842 erreichte er Paramaribo, die Hauptstadt der Kolonie. Er wirkte seelsorglich in den Plantagen und widmete sich vor allem den dortigen afrikanischen Sklaven, deren schlechte Behandlung er in Briefen beklagte.

1856 wurde er der Leprastation von Batavia zugewiesen. Dieser Aufgabe blieb er mit nur kleinen Unterbrechungen bis an sein Lebensende verpflichtet. Er widmete sich nicht nur ihren seelischen Bedürfnissen, sondern wurde auch in der Krankenpflege tätig. Er war in der Lage, die Kolonialverwaltung dazu zu bringen, eine Krankenpflege für die Leprakranken einzurichten.

Im Jahr 1866 übernahmen die Redemptoristen die Mission in Surinam und Pater Peter bat um Aufnahme in die Ordensgemeinschaft. Er begann mit einem priesterlichen Mitbruder das Noviziat unter dem Apostolischen Vikar, Bischof Johann Baptist Winkels, und legte am 24. Juni 1867 seine Gelübde ab. Er kehrte zur Leprastation zurück und begann alsbald zusätzlich mit der Mission der einheimischen Indianer von Surinam. Er lernte die Sprachen der Indianer und begann mit der Glaubensunterweisung.

Im Jahr 1883 versetzte der apostolische Vikar ihn aufgrund seines hohen Alters nach Paramaribo. Im Jahr 1885 kehrte er jedoch wieder nach Batavia zurück, um wieder in der Leprakolonie zu wirken. Er verstarb dort am 14. Januar 1887. Der Ruf seiner Heiligkeit verbreitete sich rasch.

Papst Johannes Paul II. sprach ihn am 23. Mai 1982 selig.

Weblinks

Meine Werkzeuge