Rerum novarum

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rerum novarum ist der lateinische Titel der Sozialenzyklika des Papstes Leo XIII. vom 15. Mai 1891, Freitag vor Pfingsten erschienen, gerichtet an alle Ehrwürdigen Brüder die Patriarchen, Primaten, Erzbischöfe, Bischöfe und die sonstigen Ortsordinarien, welche in Frieden und Gemeinschaft mit dem Apostolischen Stuhle stehen über die Arbeiterfrage.

Die Enzyklika wurde zum Ausgangspunkt der modernen Soziallehre der Kirche (siehe dort), die auch zur Initiatialzündung für die Entwicklung einer theologisch fundierten Christlichen Gesellschaftslehre wurde.

Die Enzyklika nannten Pius XII. "Magna Charta der christlichen Sozialtätigkeit" und Johannes XXIII. "Magna Charta einer neuen Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung".[1]

Der deutsche Text der Enzyklika

Rerum novarum (Wortlaut)

Siehe auch: Liste von Lehramtstexten

Weblinks

Anmerkungen

  1. Pius XII.: La solennità della Pentecoste Nr. 16; Johannes XXIII.: Enzyklika Mater et magistra Nr. 26.