Säkularisierung

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter Säkularisierung ist im Allgemeinen zu verstehen, dass geistlichen Zwecken gewidmete Immobilien oder Gegenstände, Einrichtungen und Personenverbände fortan profanen Zwecken dienen. Das gilt insbesondere für die Aufhebung von Klöstern und geistlichen Fürstentümern um 1803 (in Folge des sog. "Hauptschlusses" (= Beschlusses) einer Reichsdeputation (eines zu diesem Zweck zusammengesetzten Ausschusses der Reichsfürsten).

Im übertragenen Sinne hat sich diese Begriff durchgesetzt zur Kennzeichnung der allgemeinen "Verweltlichung" (von lat. saeculum = Zeitalter, "Verzeitlichung") in Europa, die verstärkt seit 1800 in Erscheinung getreten ist und nach dem I. Weltkrieg zum Massenphänomen wurde.

Weblinks

Meine Werkzeuge