Silvester I.

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Silvester I. ( * in Rom; † 31. Dezember 335 in Rom) war von 314 bis 335 Papst und Bischof von Rom. Bischof von Rom wurde er im Jahr 314.

Er stammte aus Rom, sein Pontifikat dauerte 21 Jahre, 11 Monate und 1 Tag.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Papst Sivester (lat.: silvanus; dt.: der Waldmann) wurde vermutlich im Jahr 284, noch vor Beginn der Christenverfolgungen unter Kaiser Diokletian, zum Priester geweiht. Silvester I. war Oberhaupt der Kirche während der Herrschaft Konstantins. An den allgemeinen Konzilen von Arles und Nizäa, die Konstantin einberufen hatte, um den Arianismus zu bekämpfen und den Religionsfrieden in den afrikanischen und östlichen Provinzen wieder herzustellen, nahm er aber nicht selbst teil. Er starb am 31. Dezember 335 und seine sterblichen Überreste ruhen in der Kirche San Silvestro in Capite.

In einer Urkunde von Papst Silvester I., dem sogenannten Silvester Diplom, finden wir den ersten außerbiblischen Hinweis auf die Tunika des Herrn. Dieses Schriftstück bezeugt, dass Papst Silvester I. auf Bitten der heiligen Kaiserin Helena († 330) der Trierer Kirche den Vorrang über alle Ortskirchen in Gallien und Germanien verliehen hat. Als Ausdruck seines besonderen Wohlwollens hat er einen Teil der Reliquien, die Helena bei ihrer Wallfahrt ins Heilige Land aufgefunden hatte, der Kirche von Trier zum Geschenk gemacht. Zu diesem wertvollen Reliquienschatz gehörten unter anderem die Tunika Christi und die Gebeine des heiligen Apostels Matthias. Die Übertragung der Reliquien erfolgte zur Zeit, als der heilige Agritius (314-329) den Trierer Bischofsstab führte.

Kanonisation, Patronat und Verehrung

Patronate und Attribute

Silvester I. ist Patron folgender "Stichwörter"

  • Berufe
  • Geographie
  • Katastrophen
  • Krankheiten
  • Menschen
für ein gutes neues Jahr
  • Natur
für eine gute Futterernte
  • Relgion
  • Tiere
der Haustiere

Gedenktag

  • Gedenktag katholisch
31. Dezember - nicht gebotener Gedenktag
  • Gedenktag orthodox
2. Januar
  • Gedenktag armenisch
2. Januar - liturgische Feier am Samstag am oder nach dem 30. Dezember und am sechsten Samstag nach dem Kreuzerhöhungssonntag
  • Gedenktag koptisch
2. Januar
als Konzilsvater: 5. November

Bauernnregeln

  • Silvesternacht düster oder klar, / deutet auf ein neues Jahr.
  • Ist's zu Silvester hell und klar, / steht vor der Tür das neue Jahr.
  • Gefriert's an Silvester zu Berg und Tal, / geschieht auch dies zum letzten Mal.
  • Wind in St. Silvesters Nacht, / hat nie Wein und Korn gebracht.
  • Silvester Wind und warme Sunnen / wirft jede Hoffnung in den Brunnen.
  • Silvesternacht wenig Wind und Morgensonn, / gibt Hoffnung auf Wein und Korn.

Literatur

  • C. Willems, "Der Heilige Rock zu Trier", Paulinus Verlag 1891, S. 43.

Weblinks


Vorgänger
Miltiades
Papst
314 - 335
Nachfolger
Markus