Stanislaw Dziwisz

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stanislaw Dziwisz

Stanislaw Kardinal Dziwisz (* 27. April 1939 in Raba Wyzna) ist Kardinal. Er war Privatsekretär von Papst Johannes Paul II. und Erzbischof von Krakau.[1]

Biografie

Stanislaw Dziwisz empfing am 23. Juni 1963 in der Kathedrale zu Krakau durch Erzbischof Karol Józef Wojtyła die Priesterweihe. Nach anschließender Promotion wurde er Privatsekretär desselben. Dieses Amt behielt er auch nach Wojtyłas Wahl zum Papst inne. 1985 wurde er zum Päpstlichen Ehrenprälaten, 1996 zum Apostolischen Pronotar di numero ernannt. Am 19. März 1998 weihte ihn Papst Johannes Paul II. zum Bischof, Titularbischof von "San Leone". Ebenfalls 1998 wurde er beigeordneter Präfekt des Päpstlichen Hauses. Am 29. September 2003 wurde Stanislaw Dziwisz zum Erzbischof erhoben. Nach dem Tode Papst Johannes Paul II. ernannte in Papst Benedikt XVI. zum Erzbischof von Krakau. Als solcher leitete die ersten Schritte zur Seligsprechung Johannes Paul II. ein. Im Konsistorium am 24. März 2006 nahm ihn Papst Benedikt XVI. in das Kardinalskollegium auf und ernannte ihn zum Kardinalpriester von "Santa Maria del Popolo". Am 5. Januar 2011 wurde er Mitglied des Päpstlichern Rates für die Pastoral im Krankendienst. Papst Franziskus nahm den altersbedingten Rücktritt des Krakauer Erzbischofs am 8. Dezember 2016 an.

Weblinks


Vorgänger
Franciszek Kardinal Macharski
‡ Erzbischof von Krakau
2005 -2016
Nachfolger
Marek Jedraszewski

Anmerkungen

  1. Papst nimmt Rücktritt von Kardinal Dziwisz an Kath.net am 8. Dezember 2016
Meine Werkzeuge