Sub tuum praesidium

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Unter deinen Schutz

Sub tuum praesidium ist eine Marianische Antiphon.

Es ist das älteste bekannte Mariengebet, das auf einem ägyptischen Papyrus aus dem 3. Jhd. n.Chr. gefunden wurde.

Inhaltsverzeichnis

Text

Deutsch:
Unter deinen Schutz und Schirm
fliehen wir, o heilige Gottesgebärerin;
Verschmähe nicht unser Gebet in unseren Nöten,
sondern erlöse uns jederzeit von allen Gefahren,
o du glorwürdige und gebenedeite Jungfrau.
(OR 12. Oktober 2018, S. 3).

(Unsere Frau, unsere Mittlerin, unsere Fürsprecherin.
Versöhne uns mit deinem Sohne, empfiehl uns
deinem Sohne, stelle uns vor deinen Sohne.)
Amen.[1]

Lateinisch:
Sub tuum praesidium confugimus,
Sancta Dei Genetrix.
Nostras deprecationes ne despicias
in necessitatibus nostris,
sed a periculis cunctis
libera nos semper,
Virgo gloriosa et benedicta.
Amen.
(OR 12. Oktober 2018, S. 3).

Gebetseinladung durch den Papst

Papst Franziskus lud im Jahre 2018, alle Gläubigen auf der ganzen Welt ein, während des gesamten Marienmonats Oktober täglich den Rosenkranz zu beten; so vereinen sie sich als Volk Gottes zu gemeinschaftlicher Buße, um die heilige Gottesmutter (im Gebet "Sub tuum praesidium") und den heiligen Erzengel Michael (Sancte Míchael Archángele) zu bitten, die Kirche vor dem Teufel zu beschützen, der immer danach trachtet, uns mit Gott und untereinander zu entzweien. Dies geschehe, um vor den Angriffen des bösen Feindes, des großen Anklägers, zu bewahren und zugleich immer mehr der Schuld, der Irrtümer und der in der Gegenwart und der Vergangenheit verübten sexuellen Missbräuche bewusst werden zu lassen. Die Kirche möge entschlossen kämpfen, damit das Böse sie nicht überwältige (OR 12. Oktober 2018, S. 3).

Weblinks

Anmerkungen

  1. Zusatz im Gebetsbüchlein: Geborgen in Gott, Tag- und Nachtgebete", Adamas Verlag Köln 1999, S. 106 (5. Auflage; Kirchliche Druckerlaubnis bzw. Empfehlung durch Joachim Kardinal Meisner).
Meine Werkzeuge