Summa theologica

Aus Kathpedia
(Weitergeleitet von Summa Theologica)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Verfasser Thomas von Aquin, der Meister der katholischen Priesterausbildung

Die Summa Theologica (dt. Theologische Summe, bisweilen auch zitiert als Summa theologiae, Summe der Theologie) stellt das bekannteste und wirkungsstärkste Hauptwerk des heiligen Thomas von Aquin dar.

Inhaltsverzeichnis

Drei Teile (pars) des Werkes:

  • Die pars prima behandelt Gott in sich, wie er durch Vernunft und Glaube erkannt werden kann, und als Schöpfer aller Dinge und Lebewesen.
  • Die pars secunda beinhaltet, wiederum zweigeteilt, außer dem letzten Ziel und dem sittlichen Gesetz vor allem die menschlichen Akte, durch die sich der Mensch auf das letzte Ziel - nämlich Gott - hinordnet oder sich von ihm abwendet.

Deutsch-Lateinische Ausgaben (mit Weblinks)

Thomas von Aquin: Summa theologica. Die deutsche Thomas-Ausgabe, Vollständige ungekürzte Deutsch-Lateinisch Ausgabe, Übersetzt und kommentiert von Dominikanern und Benediktinern Deutschlands und Österreichs. Gemeinschaftsverlag: F. H. Kerle Verlag Heidelberg und München, Anton Pustet Verlag Graz-Wien-Salzburg bzw. Styria Verlag Graz-Wien-Köln 1933ff (19 x 12,5 x 3 cm; [dünnste Bänd 5+27: 1,5 cm; dickster Band 12: 5,5 cm]; blauer Ganzleineneinband mit Goldprägung); sei sie herausgegeben von der Albertus-Magnus-Akademie Walberberg bei Köln (Walberberger Ausgabe) oder vom Katholischen Akademikerverband. Bis 1966 mit kirchlicher Druckerlaubnis. Die verschiedensprachigen Texte sind untereinander, ab Band 12 im Jahre 2004 nebeneinander dargestellt. Bücher, bei denen das Auflagenjahr gänzlich fehlt (9, 19, 33, 34, Gesamtregister [=1. Zusatzband]), sind noch nicht erschienen. Band 16 erschien in deutscher Sprache allein, 1988 im Herder Verlag, aus dem die Formulierung der Fragen stammt.

Diese Ausgabe möchte ein Lebensbuch sein, das durch den Kommentar auch nicht-Philosophen die Fragen verstehbar macht. Hauptschriftleiter war anfangs P. Heinrich Maria Christmann OP, ab 4. Juni 1957 "Koadjutor mit dem Recht zur Nachfolge" Paulus Engelhardt nun Walter Senner, Initiator der Thomas Ausgabe und verlegerischer Betreuer war (für mindestens 25 Jahre) Karl Maria Stepan. Die Formulierung der Fragen stammt nicht von Thomas von Aquin, sondern wurde für die Ausgabe erstellt. Bei den noch nicht aufgelegten Bänden (9, 19) wurde die Formulierung der Fragen aus der Ausgabe von Ceslaus Maria Schneider (siehe nächster Abschnitt) verwendet. Die Rechte und Weiterführung der Reihe, liegt bei der Dominikanerprovinz in Deutschland (Teutonia - Köln).[1]

Am Ende jedes Buches und jeder Frage steht ein Weblink zur lateinisch-deutschen Ausgabe, welche in der Bibliothek der Kirchenväter nebeneinander dargestellt ist und von Ceslaus Maria Schneider für die Verlagsanstalt von Georg Joseph Manz Regensburg von 1886-1892 ins Deutsche übersetzt wurde (12 Bände; Rechts daneben kann weiter navigiert werden; Prolog).

I. Buch [1];
Band Fragen Titel der Ausgabe und Formulierung der Fragen Auflage[2]
1 1 -13 Gottes Dasein und Wesen

1: Die heilige Lehre, ihre Art und ihr Gegenstand [2]; 2: Gottes Dasein [3]; 3: Die Einfachheit Gottes [4]; 4: Die Vollkommenheit Gottes [5]; 5: Das Gute im allgemeinen [6]; 6: Das Gut-sein Gottes [7]; 7: Die Unendlichkeit Gottes [8]; 8: Das Dasein Gottes in den Dingen [9]; 9: Die Unveränderlichkeit Gottes [10]; 10: Die Ewigkeit Gottes [11]; 11: Die Einheit Gottes [12]; 12: Wie erkennen wir Gott? [13]; 13: Die Gottes-Namen [14].

1933, 1981: ISBN 3-222-10598-7
2 14 - 26 Gottes Leben; sein Erkennen und Wollen

14: Das Wissen Gottes [15]; 15: Von Ideen Ideen [16]; 16: Die Wahrheit [17]; 17: Die Falschheit [18]; 18: Das Leben Gottes [19]; 19: Der Wille Gottes [20]; 20: Die Liebe Gottes [21]; 21: Die Gerechtigkeit und Barmherzigkeit Gottes [22]; 22: Die Vorsehung Gottes [23]; 23: Die Vorherbestimmung [24]; 24: Vom Buch des Lebens [25]; 25: Die Macht Gottes [26]; 26: Von der Seligkeit Gottes [27];

1933
3 27 - 43 Gott, der Dreifaltige

27: Von den Hervorgängen der göttlichen Personen [28]; 28: Von den göttlichen Beziehungen [29]; 29: Von den göttlichen Personen [30]; 30: Von der Mehrzahl der Personen im Göttlichen [31]; 31: Von dem, was zur Einheit oder Mehrheit im Göttlichen gehört [32]; 32: Von der Erkenntnis der göttlichen Personen [33]; 33: Die Person des Vaters [34]; 34: Die Person des Sohnes [35]; 35: Vom Bilde [36]; 36: Die Person des Heiligen Geistes [37]; 37: Liebe als Eigenname des Heiligen Geistes [38]; 38: Von dem Namen des Heiligen Geistes, der Gabe heisst [39]; 39: Von den Personen in ihrer Beziehung zur Wesenheit [40]; 40: Von den Personen im Vergleich zu den Beziehungen oder Eigenschaften [41]; 41: Von den Personen im Vergleich mit den das Kennmal bestimmenden Tätigkeiten [42]; 42: Von der Gleichheit und Ähnlichkeit der göttlichen Personen zueinander [43]; 43: Von der Sendung der göttlichen Personen [44];

1939
4 44 - 64 Schöpfung und Engelwelt

44: Vom Ausgang der Geschöpfe aus Gott und von der Erstursache aller Dinge [45]; 45: Die Weise des Ausgangs der Dinge aus dem ersten Grunde [46]; 46: Vom Anfang der Dauer der geschaffenen Dinge [47]; 47: Von der Unterscheidung der Dinge im allgemeinen [48]; 48: Von der Unterscheidung der Dinge im besonderen [49]; 49: Die Ursache des Schlechten [50]; 50: Von dem Wesen der Engel überhaupt [51]; 51: Das Verhältnis der Engel zu den Körpern [52]; 52: Vom Verhältnis der Engel zum Ort [53]; 53: Von der Ortsbewegung der Engel [54]; 54: Von der Erkenntnis der Engel [55]; 55: Von dem Erkenntnismittel der Engel [56]; 56: Über die Erkenntnis der Engel im Bereich der unstofflichen Dinge [57]; 57: Von der Erkenntnis der Engel hinsichtlich der stofflichen Dinge [58]; 58: Von der Weise der Erkenntnis der Engel [59]; 59: Vom Willen der Engel [60]; 60: Von der Liebe oder Zuneigung der Engel [61]; 61: Von der Hervorbringung der Engel zum Sein der natur [62]; 62: Von der Vollendung der Engel im Sein der Gnade und Herrlichkeit [63]; 63: Von der Schlechtigkeit der Engel in Bezug auf ihre Schuld [64]; 64: Von der Strafe der bösen Geister [65];

1935
5 65 - 74 "Das Werk der sechs Tage"

65: Die Erschaffung der Körperwelt [66]; 66: Das Verhältnis der Erschaffung zum Werke der Scheidung [67]; 67: Das Werk der Scheidung an sich [68]; 68: Vom Werk des zweiten Tages [69]; 69: Vom Werk des dritten Tages [70]; 70: Das Werk der Ausschmückung am vierten Tage [71]; 71: Vom Werk des fünften Tages [72]; 72: Vom Werk des sechsten Tages [73]; 73: Von den Fragen, die den siebten Tag betreffen [74]; 74: Von den sieben Tagen insgesamt [75];

1934
6 75 - 89 Wesen und Ausstattung des Menschen

75: Der Mensch, wie er aus einer geistigen und einer körperlichen Substanz zusammengesetzt ist - Erstens: Die Wesenheit der Seele [76]; 76: Die Seele in ihrer Vereinigung mit dem Körper [77]; 77: Die Vermögen der Seele im allgemeinen [78]; 78: Die Seelenvermögen im besonderen [79]; 79: Die Verstandesvermögen [80]; 80: Die Strebevermögen im Algemeinen [81]; 81: Die Sinnlichkeit [82]; 82: Der Wille [83]; 83: Die freie Entscheidung [84]; 84: Wie die (mit dem Leib) verbundene Seele durch den Verstand die unter ihr stehende Körperwelt erkennt [85]; 85: Weise und Folge des Verstandeserkennens [86]; 86: Was erkennt unser Verstand von den stofflichen Dingen ? [87]; 87: Wie erkennt die Verstandesseele sich selbst und das, was in ihr ist? [88]; 88: Wie die menschliche Seele das erkennt, was über ihr ist [89]; 89: Das Erkennen der abgeschiedenen Seele [90];

1937
7 90 -102 Erschaffung und Urzustand des Menschen

90': Die Hervorbringung der Seele des ersten menschen [91]; 91: Die Hervorbringung des Leibes des ersten Menschen [92]; 92: Die Erschaffung des Weibes [93]; 93: Zweck oder Endergebnis der Hervorbringung des Menschen [94]; 94: Zustand der Befindlichkeit des Verstandes des ersten Menschen [95]; 95: Über das den Willen des ersten Menschen Betreffende, über die Gnade und die Gerechtigkeit [96]; 96: Über die Herrschaftsstellung des Menschen [97]; 97: Über den Zustand des ersten Menschen, was die Erschaffung des Einzelwesens angeht [98]; 98: Über die Erhaltung der Art [99]; 99: Über de körperliche Verfassung des zu gebärenden Kindes [100]; 100: Über die Verfassung der zu zeugenden Nachkommenschaft, was die Gerechtigkeit angeht [101]; 101: Über den Zustand der Nachkommenschaft was das Wissen angeht [102]; 102: Über den Wohnort des ersten Menschen, das Paradies [103];

1941
8 103 -119 Erhaltung und Regierung der Welt [104]

103: Von der Lenkung der Dinge im allgemeinen [105]; 104: Von der Wirkung der göttlichen Dinge im besonderen [106]; 105: Die Veränderung der Geschöpfe von Seiten Gottes [107]; 106: Wie ein Geschöpf das Andere bewegt [108]; 107: Von der Sprache der Engel [109]; 108: Von der Stufung der Engel nach den Rangfolgen der Chöre [110]; 109: Von der Stufenordnung der bösen Engel [111]; 110: Das Walten der Engel über die körperliche Schöpfung [112]; 111: Von der Einwirkung der Engel auf die Menschen [113]; 112: Von der Sendung der Engel [114]; 113: Vom Beschützeramt der guten Engel [115]; 114: Von der Anfechtung der bösen Geister [116]; 115: Vom Wirken der körperlichen Schöpfung [117]; 116: Über das Schicksal [118]; 117: Von dem, was zur Tätigkeit des Menschen gehört [119]; 118: Von der Abstammung des Menschen aus dem Menschen, was die Seele anlangt [120]; 119: Von der Fortpflanzung des Menschen, was den Leib anlangt [121];

1951
I. Teil des II. Buches [122]
9 1 - 21 Ziel und Handeln des Menschen

1: Der letzte Zweck des Menschen im allgemeinen [123]; 2: Der Unterschied der Leidenschaften voneinander [124]; 3: Über das Wesen der Seligkeit [125]; 4: Die zur Seligkeit erforderlichen Güter [126]; 5: Über die Art und Weise, die Seligkeit zu erreichen [127]; 6: Über das Freiwillige und Unfreiwillige [128]; 7: Über die Umstände der menschlichen Handlungen [129]; 8: Der Gegenstand des Willens [130]; 9: Der den Willen bewegende Grund [131]; 10: Über die Art und Weise, wie der Wille bewegt wird [132]; 11: Über das Genießen als einen Willensakt [133]; 12: Die Absicht [134]; 13: Die Auswahl rückstchtlich dessen, was dem Zwecke dient [135]; 14: Über den Ratschlag, welcher der Auswahl vorhergeht [136]; 15: Über die Zustimmung als Willensakt betreffs des Zweckdienlichen [137]; 16: Über den Willensakt, der „Gebrauch“ genannt wird, mit Rücksicht auf das Zweeckdienliche [138]; 17: Die vom Willen befohenen Wahlthätigkeiten [139]; 18: Über den moralischen Charakter des Guten oder des Bösen in den menschlichen Handlungen [140]; 19: Über die Güte und die Bosheit des innerlichen Willensaktes [141]; 20: Über die Güte und die Bosheit der äußerlichen menschlichen Willigkeiten. [142]; 21: Über Einzelnes, was den menschlichen Handlungen, insoweit sie gut oder schlecht sind, folgt [143];

10 22 - 48 Die menschlichen Leidenschaften

22: Der Träger der Leidenschaften der Seele [144]; 23: Die Verschiedenheiten der Leidenschaften voneinander [145]; 24: Gut und Böse in den Leidenschaften der Seele [146]; 25: Die Stellung der Leidenschaften zueinander [147]; 26: Die Leidenschaften der Seele im besonderen und zunächst in der Liebe [148]; 27: Die Träger der Liebe [149]; 28: Die Wirkungen der Liebe [150]; 29: Der Hass [151]; 30: Die Begierde [152]; 31: Die Lust an und für sich [153]; 32: Die Ursache der Lust [154]; 33: Die Wirkungen der Lust [155]; 34: Die Gutzeit und Schlechtigkeit der Lust [156]; 35: Schmerz oder Trauer in sich [157]; 36: Die Ursache der Trauer oder des Schmerzes [158]; 37: De Wirkung des Schmerzes oder der Trauer [159]; 38: Die Heilmittel der Trauer oder des Schmerzes [160]; 39: Gutzeit und Schlechtigkeit von Trauer und Schmerz [161]; 40: Die Leidenschaften des überwindenden Strebevermögens, zunächst Hoffnung und Verzweiflung [162]; 41: Die Furcht an sich [163]; 42: Der Gegenstand der Furcht [164]; 43: Die Ursache der Furcht [165]; 44: Die Wirkungen der Furcht [166]; 45: Die Kühnheit [167]; 46: Der Zorn an sich betrachtet [168]; 47: Die Wirkursache des Zornes und seine Heilmittel [169]; 48: Die Wirkursache des Zornes [170];

1955
11 49 - 70 Grundlagen der menschlichen Handlung

49: Die Gehaben im allgemeinen: Ihr Wesen [171]; 50: Die Träger der Gehaben [172]; 51: Die Entstehungsursache der Gehaben [173]; 52: Das Wachstum der Gehaben [174]; 53: Zerstörung und Abnahme der Gehaben [175]; 54: Die Unterscheidung der Gehaben [176]; 55: Vom Wesen der Tugenden [177]; 56: Die Träger der Tugend [178]; 57:Die verstandhaften Tugenden [179]; 58: Die Unterscheidung der sittlichen von den verstandhaften Tugenden [180]; 59: Die sittliche Tugend verglichen mit der Leidenschaft [181]; 60: Die Unterscheidung der Tugenden untereinander [182]; 61: Die Kardinaltugenden [183]; 62: Die göttliche Tugenden [184]; 63: Die Ursache der Tugenden [185]; 64: Die Tugendmitte [186]; 65: Die Verknüpfung der Tugenden [187]; 66: Die Gleichheit der Tugenden [188]; 67: Die Fortdauer der Tugenden nach diesem Leben [189]; 68: Die Gaben des Heiligen Geistes [190]; 69: Die Seligkeiten [191]; 70:Die Früchte des Heiligen Geistes [192];

1940
12 71 - 89 Die Sünde

71: Die Laster und Sünden [193]; 72: Die Unterscheidung der Sünden [194]; 73: Das Verhältnis der Sünden zueinander [195]; 74: Die Träger der Sünden [196]; 75: Die Ursache der Sünden im allgemeinen [197]; 76: Die Ursache der Sünde im besonderen [198]; 77: Die Ursache der Sünde von seiten der sinnlichen Begehrungskraft [199]; 78: Die Bosheit als Ursache der Sünde [200]; 79: Die äußeren Ursachen der Sünde, und zunächst von Seiten Gottes [201]; 80: Der Teufel als Ursache der Sünde [202]; 81: Die Ursache der Sünde von Seiten des Menschen [203]; 82: Das Wesen der Ursprungssünde [204]; 83: Die Träger der Ursprungssünde [205]; 84: Die eine Sünde als Ursache einer anderen [206]; 85: Die Wirkungen der Sünde, und zunächst: die Verderbnis der guten Natur [207]; 86: Die Makel der Sünde [208]; 87: Die Strafwürdigkeit [209]; 88: Lässliche Sünde und Todsünde [210]; 89: Die lässliche Sünde als solche [211];

2004: ISBN 3-222-12801-4
13 90 -105 Das Gesetz

90: Wesen des Gesetzes [212]; 91: Die verschiedenen Arten von Gesetzen [213]; 92: Die Wirkungen des Gesetzes [214]; 93: Das ewige Gesetz [215]; 94: Das natürliche Gesetz [216]; 95: Das menschliche Gesetz [217]; 96: Die Reichweite des menschlichen Gesetzes [218]; 97: Die Änderung des Gesetzes [219]; 98: Das Alte Gesetz [220]; 99: Die Gebote der Alten Gesetze [221]; 100: Die Sittengebote des Alten Gesetzes [222]; 101: Die Kultvorschriften, in sich betrachtet [223]; 102: Der Sinn der Kultvorschriften [224]; 103: Die Dauer der Kultvorschriften [225]; 104: Die Rechtssatzungen [226]; 105: Der Sinn der Rechtssatzungen [227];

1977: ISBN 9783222105968
14 106 -114 Der Neue Bund und die Gnade

106: Vom Gesetz des Evangeliums oder dem Neuen Gesetz, in sich selbst betrachtet [228]; 107: Vergleich des Neuen Gesetzes mit den Alten [229]; 108: Über den Inhalt des Neuen Gesetzes [230]; 109: Über die Notwendigkeit der Gnade [231]; 110: Von der Gnade Gottes in Bezug auf ihre Weseneheit [232]; 111: über die Einteilung der Gnade [233]; 112: Über die Ursache der Gnade [234]; 113: Über die Wirkungen der Gnade und über die Rechtfertigung des Sünders [235]; 114: Der Verdienst [236];

1955
II. Teil des II. Buches [237]
15 1 - 16 Glaube als Tugend

1': Der Gegenstand des Glaubens [238]; 2: Der innere Akt des Glaubens [239]; 3: Der äußere Glabensakt [240]; 4: Die Tugend des Glaubens selbst [241]; 5: Die Träger des Glaubens [242]; 6: Die Ursache des Glaubens [243]; 7: Die Wirkungen des Glaubens [244]; 8: Die Gabe der Einsicht [245]; 9: Die Gabe der Wissenschaft [246]; 10: Der Unglaube im allgemeinen [247]; 11: Die Häresie [248]; 12: Der Abfall vom Glauben [249]; 13: Die Sünde der Gotteslästerung im allgemeinen [250]; 14: Die Lästerung gegen den Heiligen Geist [251]; 15: Die Blindheit des Geistes [252]; 16: Die Gebote bezüglich des Glaubens, der Wissenschaft und der Einsicht [253];

1950
16 17 - 22 Die Hoffnung

17: Die Hoffnung [254]; 18: Das Subjekt der Hoffnung [255]; 19: Die Gabe der Furcht [256]; 20: Die Sünden gegen die Hoffnung [257]; 21: Die Vermessenheit [258]; 22: Die auf die Hoffnung und Furcht bezüglichen Gebote [259];

(1988)[3]
17 A 23 - 33 Die Liebe (1. Teil)

23: Die Gottesliebe an sich [260]; 24: Die Träger der Gottesliebe [261]; 25: Der Gegenstand der Gottesliebe [262]; 26: Die Ordnung der Gottesliebe [263]; 27: Das (erwählende) Lieben als Hauptvollzug der Gottesliebe [264]; 28: Über die Freude [265]; 29: Über den Frieden [266]; 30: Über das Mitleid [267]; 31: Über das Wohltun [268]; 32: Über das Almosen [269]; 33: Über die brüderliche Zurechtweisung [270];

1959
17 B 34 - 56 Die Liebe (2. Teil) Klugheit

34: Der Hass [271]; 35: Der Überdruss [272]; 36: Der Neid [273]; 37: Die Zwietracht [274]; 38: Der Streit [275]; 39: Das Schisma [276]; 40: Der Krieg [277]; 41: Der Zank [278]; 42: Der Auruhr [279]; 43: Das Ärgernis [280]; 44: Die Gebote der Liebe [281]; 45: Die Gabe der Weisheit [282]; 46: Die Torheit [283]; 47: Die Klugheit [284]; 48: Die Teile der Klugheit [285]; 49: Die einzelnen Ganzheitsteile Klugheit [286]; 50: Die Unterteile der Klugheit [287]; 51: Die Mächtigkeitsteile der Klugheit [288]; 52: Die Gabe des Rates [289]; 53: Die Unklugheit [290]; 54: Die Nachlässigkeit [291]; 55: Die der Klugheit entgegengesetzten Laster, die eine Ähnlichkeit mit ihr haben [292]; 56: Die zur Klugheit gehörenden Gebote [293];

1966
18 57 - 79 Recht und Gerechtigkeit

57: Vom Recht [294]; 58: Von der Gerechtigkeit [295]; 59: Über die Ungerechtigkeit [296]; 60: Von der Rechtsprechung [297]; 61: Über die Teile der Gerechtigkeit [298]; 62: Über die Wiedererstattung [299]; 63: Über die falsche Rücksicht auf Personen [300]; 64: Über den Mord [301]; 65: Über die andern Ungerechtigkeiten, die gegen die Person (des Menschen) begangen werden [302]; 66: Über den Diebstahl und Raub [303]; 67: Über die Ungerechtigkeit des Richters in der Rechtsprechung [304]; 68: Über das, was die ungerechte Anklage betrifft [305]; 69: Über die Sünden die gegen die Gerechtigkeit vom Angeklagten begangen werden [306]; 70: Über die Ungerechtigkeit, was die Person des Zeugen angeht [307]; 71: Über die Ungerechtigkeit, die vor Gericht vorkommt von Seiten der Anwälte [308]; 72: Über die Schmähung [309]; 73: Über die Ehrabschneidung [310]; 74: Über die Ohrenbläserei [311]; 75: Über die Verspottung [312]; 76: Über die Verfluchung [313]; 77: Über den Betrug, der bei Kauf und Verkauf vorkommt [314]; 78: Von der Sünde des Zinsnehmens [315]; 79: Die gleichsam vervollständigenden Teiltugenden der Gerechtigkeit [316];

1953
19 80 - 100 Die Tugend der Gottesverehrung

80: Über die potentialen Teile der Gerechtigkeit oder über die mit der Gerechtigkeit verbundenen Tugenden [317]; 81: Über die Gottesverehrung an sich oder die Religion [318]; 82: Über die Andacht [319]; 83: Über das Gebet [320]; 84: Über die Anbetung [321]; 85: Fünfundachtzigstes Kapitel [322]; 86: Die dargestellten und Erstlings-Gaben [323]; 87: Über den Zehnten [324]; 88: Über das Gelübde [325]; 89: ber den Eidschwur [326]; 90: Über die Beschwörung durch den Namen Gottes [327]; 91: Über den Gebrauch des göttlichen Namens beim Gebete oder Lobpreis [328]; 92: Über den Aberglauben [329]; 93: Über den ungebürlichen Kult Gottes [330]; 94: Über den Götzendienst [331]; 95: Über den Aberglauben der Wahrrsagerei [332]; 96: Über abergläubische Gebräuche in den Handlungen des Menschen selber [333]; 97: Über die Versuchung Gottes [334]; 98: Über den Meineid [335]; 99: Über den Gottesraub oder das Sakrilegium [336]; 100: Über die Simonie [337];

20 101 - 122 Tugenden des Gemeinschaftslebens

101: Die Ergenheit [338]; 102: Die Eherbietung [339]; 103: Die Ehrung [340]; 104: Der Gehorsam [341]; 105: Der Ungehorsam [342]; 106: Die Erkenntlichkeit oder Dankbarkeit [343]; 107: Die Undankbarkeit [344]; 108: Die Ahndung (des Unrechtes) [345]; 109: Die Wahrheit (Wahrhaftigkeit) [346]; 110: Die der Wahrheit entgegengesetzten Fehler [347]; 111: Die Verstellung und die Heuchelei [348]; 112: Die Prahlerei [349]; 113: Die Selbstunterschätzung [350]; 114: Die Freundschaft oder Leutseligkeit [351]; 115: Die Schmeichelei [352]; 116: Der Streit [353]; 117: Die Freigebigkeit [354]; 118: Die Habsucht [355]; 119: Die Verschwendung [356]; 120: Die rechtliche Billigkeit [357]; 121: Die Gabe der Ergebenheit [358]; 122: Die Gebote der Gerechtigkeit [359];

1943
21 123 - 150 Tapferkeit und Maßhaltung (1. Teil)

123: Die Tapferkeit [360]; 124: Das Martyrium [361]; 125: Die Furcht [362]; 126: Das Laster der Furcht-losigkeit [363]; 127: Die Kühnheit [364]; 128: Die Teile der Tapferkeit im allgemeinen [365]; 129: Die Großgesinntheit [366]; 130: Die Vermessenheit [367]; 131: Der Ehrgeiz [368]; 132: Die eitle Ruhmsucht [369]; 133: Der Kleinmut [370]; 134: Die Großzügigkeit [371]; 135: Die der Großzügigkeit entgegengesetzten Laster [372]; 136: Die Geduld [373]; 137: Die Beharrlichkeit (Ausdauer) [374]; 138: Die der Beharrlichkeit entgegengesetzten Laster http://www.unifr.ch/bkv/summa/kapitel654.htm]; 139: Die Gabe der Tapferkeit [375]; 140: Die Gebote bezüglich der Tapferkeit [376]; 141: Die Maßhaltung [377]; 142: Die der Maßhaltung entgegengesetzten Laster [378]; 143: Die Teile der Maßhaltung im allgemeinen [379]; 144: Das Schamgefühl [380]; 145: Die Ehrbarkeit [381]; 146: Die Enthaltung [382]; 147: Das Fasten [383]; 148: Die Gaumenlust [384]; 149: Die Nüchternheit [385]; 150: Die Trunkenheit [386];

1964
22 151 - 170 Maßhaltung (2. Teil)

151: Die Keuschheit [387]; 152: Die Jungfräulichkeit [388]; 153: Die Sünde der Unkeuschheit [389]; 154: Die Arten der Unkeuschheit [390]; 155: Die Selbstbeherrschung [391]; 156: Die Unbeherrschtheit [392]; 157: Die Güte und Sanftmut [393]; 158: Der Zorn [394]; 159: Die Grausamkeit [395]; 160: Die Bescheidenheit [396]; 161: Die Demut [397]; 162: Der Stolz [398]; 163: Die Sünde des ersten Menschen [399]; 164: Die Strafe für die Sünde es ersten Menschen [400]; 165: Die Versuchung der Stammeltern [401]; 166: Die Wissbegierde [402]; 167: Die Neugier [403]; 168: Die Bescheidenheit im äußeren Verhalten [404]; 169: Die Maßhaltung im äußeren Aufwand [405]; 170: Die Gebot3 der Maßhaltung [406];

1993: ISBN 9783222121470
23 171 - 182 Besondere Gnadengaben und die zwei Wege menschlichen Lebens

171: Über die Weissagung [407]; 172: Über die Ursache der Weissagung [408]; 173: Über die Weise der prophetischen Erkenntnis [409]; 174: Über die Einteilung der Weissagung [410]; 175: Über die Entrückung [411]; 176: Über die Sprachengabe [412]; 177: Von der freigewährten Gnade, die in der Rede besteht [413]; 178: Über die Gnade der Wunder [414]; 179: Über die Einteilung des Lebens in tätiges und beschauliches Leben [415]; 180: Über das beschauliche Leben [416]; 181: Über das tätige Leben [417]; 182: Über den Vergleich zwischen tätigen und beschaulichem Leben [418];

1954
24 183 - 189 Stände und Standespflichten

183: Die Ämter und Stände der Menschen im allgemeinen [419]; 184: Der Stand der Vollkommenheit im allgemeinen [420]; 185: Von dem, was zum Stande der Bischöfe gehört [421]; 186: Über das, worin der Ordensstand vornehmlich gründet [422]; 187: Über das, was den Ordensleuten zusteht [423]; 188: Über den Unterschied der Orden [424]; 189: Über den Ordenseintritt [425];

1952
III. Buch [426]
25 1 - 15 Die Menschwerdung Christi

1: Die Angemessenheit der Menschwerdung [427]; 2: Die Art und Weise der Vereinigung des Wortes mit der menschlichen Natur [428]; 3: Die Vereinigung und die annehmende Person [429]; 4: Die Vereinigung und die angenommene Natur [430]; 5: Die Teile der menschlichen Natur und deren Annahme [431]; 6: Die Ordnung der Annahme [432]; 7: Die persönliche Gnade Christi, sofern er Mensch ist [433]; 8: Die Gnade Christi des Hauptes der Kirche [434]; 9: Das Wissen Christi im allgemeinen [435]; 10: Die Gottesschau der Seele Christi [436]; 11: Das eingegossene Wissen der Seele Christi [437]; 12: Das erworbene oder Erfahrungswissen der Seele Christi [438]; 13: Die Macht der Seele Christi [439]; 14: Die leiblichen Mängel, die Christus mit der menschlichen Natur angenommen hat [440]; 15: Die Mängel der Seele, die Christus mit der menschlichen Natur annahm [441];

1935
26 16 - 34 Des Menschensohnes Sein, Mittleramt und Mutter

16: Über das, was Christus dem Sein und Werden nach zukommt [442]; 17: Die Einheit Christi in Bezug auf das Sein [443]; 18: Die Einheit Christi in Bezug auf den Willen [444]; 19: Die Einheit des Wirkens Christi [445]; 20: Über die Unterwerfung Christi dem Vater gegenüber [446]; 21: Das Gebet Christi [447]; 22: Das Priestertum Christi [448]; 23: Kommt Christus die Annahme an Kindes Statt zu? [449]; 24: Die Vorherbestimmung Christi [450]; 25: Die Anbetung Christi [451]; 26: Christus als Mittler zwischen Gott und den Menschen [452]; 27: Die Heiligung der allerseligsten Jungfrau [453]; 28: Die Jungfräulichkeit der Gottesmutter [454]; 29: Die Vermählung der Gottesmutter [455]; 30: Die Botschaft an die allerseligste Jungfrau [456]; 31: Der Stoff, aus dem der Leib des Erlösers empfangen wurde [457]; 32: Der wirkmächtige Grund der Empfängnis Christi [458]; 33: Die Weise und Ordnung der Empfängnis Christi [459]; 34: Die Vollkommenheit des empfangenen Kindes [460];

1957, ISBN 3-222-10591-X
27 35 - 45 Christi Leben

35: Die Geburt Christi [461]; 36: Die Kundgabe der Geburt Christi [462]; 37: Die Beschneidung Christi und die übrigen Gesetzesvorschriften, die an dem Knaben Christus beachtet wurden [463]; 38: Die Taufe des heiligen Johannes [464]; 39: Der Taufempfang Christi [465]; 40: Die Lebensführung Christi [466]; 41: Die Versuchung Christi [467]; 42: Die Lehre Christi [468]; 43: Die Wunder Christi im allgemeinen [469]; 44: Die einzelnen Arten der Wunder [470]; 45: Die Verklärung Christi [471];

1935
28 46 - 59 Des Menschensohnes Leiden und Erhöhung

46: Das Leiden Christi [472]; 47: Die Wirkursache des Leidens Christi [473]; 48: Die Wirkweise des Leidens Christi [474]; 49: Die Wirkungen des Leidens Christi [475]; 50: Der Tod Christi [476]; 51: Das Begräbnis Christi [477]; 52: Der Abstieg Christi zur Hölle [478]; 53: Die Auferstehung Christi [479]; 54: Die Beschaffenheit des auferstandenen Christus [480]; 55: Das Offenbarwerden der Auferstehung [481]; 56: Die Ursächlichkeit der Auferstehung Christi [482]; 57: Die Himmelfahrt Christi [483]; 58: Das Sitzen Christi zu Rechten des Vaters [484]; 59: Die richterliche Gewalt Christi [485];

1956, ISBN 9783222105920
29 60 - 72 Die Sakramente, Taufe und Firmung

60: Wesen des Sakramentes [486]; 61: Notwendigkeit der Sakramente [487]; 62: Die Hauptwirkung der Sakramente: Die Gnade [488]; 63: Die andere Wirkung der Sakramente: Das sakramentale Mal [489]; 64: Die Ursache der Sakramente [490]; 65: Die Zahl der Sakramente [491]; 66: Das Sakrament der Taufe [492]; 67: Die Spender des Taufsakramentes [493]; 68: Die Empfänger der Taufe [494]; 69: Die Wirkungen der Taufe [495]; 70: Die Beschneidung [496]; 71: Der Taufunterricht und die Beschwörung [497]; 72: Das Sakrament der Firmung [498];

1933
30 73 - 83 Das Geheimnis der Eucharistie

73: Das Sakrament der Eucharistie [499]; 74: Der Stoff dieses Sakramentes [500]; 75: Die Verwandlung des Brotes und des Weines in Leib und Blut Christi [501]; 76: Die Weise, in der Christus in diesem Sakrament da ist [502]; 77: Von den Eigenschaften, die in diesem Sakramente zurückbleiben [503]; 78: Die Form dieses Sakramentes [504]; 79: Die Wirkungen dieses Sakramentes [505]; 80: Vom Gebrauch oder Empfang dieses Sakramentes [506]; 81: Der Gebrauch dieses Sakramentes, den Christus bei dessen Einsetzung machte [507]; 82: Der Diener dieses Sakramentes [508]; 83: Der Ritus dieses Sakramentes [509];

1938
31 84 - 90 Das Bußsakrament

84: Die Buße als Sakrament [510]; 85: Die Buße als Tugend [511]; 86: Die Wirksamkeit der Buße hinsichtlich der Nachlassung der Todsünden [512]; 87: Die Vergebung der läßlichen Sünden [513]; 88: Die Rückkehr der Sünden, die infolge der Buße bereits vergeben waren [514]; 89: Die Wiedergewinnung der Tugenden durch die Buße [515]; 90: Die Teile der Buße im allgemeinen [516];

1962
Supplement Ergänzung zum III. Buch
(31) 1 - 16 (Das Bußsakrament)

1: Die Reue ; 2: Der Gegenstand der Reue; 3: Das Ausmaß der Reue; 4: Die Zeit der Reue; 5: Die Wirkung der Reue; 6: Die Notwendigkeit des Bekenntnisses; 7: Das Wesen des Bekenntnisses; 8: Der Beichtvater; 9: Die Beschaffenheit des des Bekenntnisses; 10: Die Wirkung des des Bekenntnisses; 11: Das Beichtsiegel; 12: Die Genugtuung; 13: Die Möglichkeit der Genugtuung; 14: Die Beschaffenheit der Genugtuung; 15: Die Dinge, durch die die Genugtuung geleistet wird; 16: Die Empfänger dieses Sakramentes;

1962
32 17 - 40 Schlüsselgewalt der Kirche - Krankensalbung - Das Sakrament der Weihe

17: Die Schlüsselgewalt der Kirche; 18: Die Wirkung der Schlüsselgewalt; 19: Die Diener der Schlüsselgewalt und deren Ausübung; 20: Welchen Menschen gegenüber die Schlüsselgewalt ausgeübt werden kann; 21: Die Exkommunikation; 22: Von denen, die exkommunizieren und exkommuniziert werden können; 23: Der Verkehr mit Exkommunizierten; 24: Die Lossprechung von der Exkommunikation; 25: Der Ablass; 26: Wer Ablässe gewähren kann; 27: Die Empfänger des Ablasses; 28: Der feierliche Vollzug der Buße; 29: Das Sakrament der Letzten Ölung; 30: Die Wirkungen des Sakramentes der Letzten Ölung; 31: Der Spender des Sakramentes der Letzten Ölung; 32: Wem und an welchem Körperteil das Sakrament der Letzten Ölung gespendet werden soll; 33: Über die Wiederholung des Sakramentes der Letzten Ölung; 34: Das Sakrament der Weihe; 35: Die Wirkung des Sakramentes der Weihe; 36: Die Beschaffenheit der Empfänger dieses Sakramentes; 37: Die Unterscheidung der Weihen, deren Vollzüge und die Einprägung des Charakters; 38: Die Spender dieses Sakramentes; 39: Die Hindernisse dieses Sakramentes; 40: Das, was mit dem Sakrament der Weihe zusammenhängt;

1985: ISBN 9783222105975
33 41 - 54 Die Ehe (1. Teil)
34 55 - 68 Die Ehe (2. Teil)
35 69 - 86 Auferstehung des Fleisches

69: Über das, was die Auferstehung betrifft. Erstens: Der Ort der Seelen nach dem Tode; 70: Die Beschaffenheit der vom Leibe getrennten Seele und das ihr vom körperlichen Feuer verursachte Strafleiden; 71: Die Fürbitten für die Toten; 72: Das Gebet der Heiligen in der ewigen Heimat; 73: Die Zeichen, die dem Gericht vorangehen; 74: Der (Welt-)Brand am Ende der Zeiten; 75: Die Auferstehung; 76: Die Ursache der Auferstehung; 77: Die Zeit und Weise der Auferstehung; 78: Der Ausgangspunkt der Auferstehung; 79: Die Seinsbedingungen der Auferstehenden, zuerst ihre Seligkeit; 80: Die Unversehrtheit der Auferstehungsleiber; 81: Die Beschaffenheit der Auferstehenden; 82: Die Seinsbedingungen der Seligen, die auferstehen; 83: Die Feinheit des Leibes der Seligen; 84: Die Behendigkeit des Auferstehungsleibes der Seligen; 85: Der Lichtglanz des Leibes der Seligen; 86: Die Seinsbedingungen der Verdammten, die im Leibee auerstehen;

1958
36 87 - 99 Die Letzten Dinge

87: Die Erkenntnis, welche die Auferweckten beim Gericht über ihre Verdienste und Missverdienste haben werden; 88: Das allgemeine Gericht, Zeit und Ort; 89: Die Richter und die zu Richtenden im allgemeinen Gericht; 90: Die Gestalt des zum Gericht kommenden Richters; 91: Die Beschaffenheit der Welt und der Auferstehenden nach dem Gericht; 92: Die Schau des göttlichen Wesens seitens der Seligen; 93: Die Seligkeit der Heiligen und ihre Wohnungen; 94: Die Weise, wie sich die Heiligen gegenüber den Verdammten verhalten werden; 95: Die Brautgaben der Seligen; 96: Die Siegeszeichen; 97: Die Strafe der Verdammten; 98: Das Wollen und Denken der Verdammten; 99: Die Barmherzigkeit und Gerechtigkeit Gottes in Bezug auf die Verdammten;

1961
1. Zusatzband Gesamtregister (Personen- und Sachverzeichnis für sämtliche Bände)
2. Zusatzband Thomas-Lexikon (Online) 2006 (3)
1. Ergänzungsband Robert Edward Brennan, OP, Thomistische Psychologie Eine philoso-
phische Analyse der menschlichen Natur, hg. Theodor Karl Leven
1957
2. Ergänzungsband Marie-Dominique Chenu: Das Werk des Hl. Thomas von Aquin 1960,[4] 1982 (2): ISBN 978-3-222-11386-4

Aufbau eines Artikels (als Lesezeichen und jedem Band vorangestellt)

1. Die Titelfrage zum Artikel stammt nicht von Thomas selbst, sondern ist entnommen dem einleitenden "Videtur quod non" oder "Videtur quod".

2. Auf die Titelfrage folgen mehrere, in der Thomas-Literatur als "Objectiones" bezeichnete Argumente, welche die Untersuchung einleiten. In der Übersetzung sind sie mit 1., 2., 3. usw., bei Verweisen mit E. (= Einwand) bezeichnet.

3. Im "Sed contra" sucht Thomas die den vorausgehenden Argumenten entgegengesetzte These zu begründen und erweist sich durch dieses lebendige Für und Wider, das er in seinen Quaestiones disputatae bis zu je 30 Argumenten für These und Anti-These ausweitet, als echter Aporetiker. Die Übersetzung leitet dieses "Sed contra" ein mit "Anderseits".

4. Mit "Respondeo dicendum" (in der Übersetzung: "Antwort") beginnt der Hauptteil des Artikels, der die eigentliche Lehre des hl. Thomas enthält.

5. Auf die Antwort folgt unter "Ad primum" , "Ad secundum" ... die Lösung der eingangs vorgebrachten Argumente. Sie führt oft den in der "Antwort" entwickelten Gedanken wesentlich weiter. Die Übersetzung leitet sie ein mit "Zu 1.", "Zu 2." usw.

6. Die Angabe der Fundstelle erfolgt in der Übersetzung nur bei Schriftzitaten, und zwar in der heute üblichen Weise. Bei allen anderen Zitaten, in der Regel aus Autoren, die nur dem Wissenschaftler zugänglich sind, gibt die Übersetzung den Namen des Autors, der lateinische Text den Stellennachweis. Abkürzungs- und Literaturverzeichnis am Schluss des Bandes.

Zitation

Die Summa Theologica wird zitiert:
Buch (z.B. I Teil, II Buch: I-II), Frage (q. = quaestio), Artikel (a oder art. = articulus), Argumente oder Einwände (obi - obiectio) Beispiele:
Thomas von Aquin: STh I, q. 29, a. 2, obi. 1.; STh I­-II, q. 68, a. 1.; STh II­-II, q. 112, a. 2, ad 2.; STh II­I, Suppl. (=Supplementum), q. 77, a. 1, ad 3.

Lateinische Ausgaben

  • Sancti Thomae Aquinatis, Doctoris Angelici Ordinis Praedicatorum: Summa Theologiae, Cura Fratrum eiusdem ordinis, Biblioteca des Autores Cristianos, Matriti (=Madrid) 1961-1965 oder La Editorial Catolica, S.A. 1961 (4000 pag.; Tertia Editio mit Imprimatur; Format: 21 x 13 x 3 cm, Leinen; die zweite Auflage um 1953; vierte Auflage um 1978).
  • Thomas von Aquin: Summa theologica, Marietti Verlag Turin 1922 (6 Bände).
  • Thomas von Aquin: Divi Thomae Aquinatis ordinis praedicatorum doctoris angelici a Leone XIII. P. M. Summa Theologica, ad emendatiores editiones impressa et noviter accuratissime recognita (Vol. 1-6), Senatus Rom 1887.
  • Thomas von Aquin: Summa Theologica. Accurantissime emendata ac annotationibus ex auctoribus probatis et consiliorum pontificumque definitionibus ad fidemet mores pertinentibus illustrata (...). Editio Eminentissimo Cardinali Josepho Pecci oblata. 5 Bände. EA der Edition. P. Lethielleux Verlag Paris 1887ff, Kl. 4°. Lederbände d. Zeit.

Zur Druckgeschichte der Summa theologica

Sekundärliteratur

  • Thomas von Aquin: Compendium theologiae - Grundriß der Glaubenslehre (unvollendete Schrift des Kirchenlehrers für seinen Beichtvater und Sekretär Reginaldus Piperno; eingeteilt in drei Göttliche Tugenden) lateinisch-deutsch, übersetzt von Hans Louis Jäh, herb. von Rudolf Tannhof, F. H. Kerle Verlag Heidelberg 1963 (598 Seiten; Kirchliche Druckerlaubnis: Erzbischöfliches Ordinariat Freiburg i. Br. 26. Oktober 1962) ≈ Grundriß der Heilslehre, Compendium Theologiae des hl. Thomas von Aquino ins Deutsche übertragen von Swidbert Soreth OP, Reihe: Aus Gottes Reich, Literarisches Institut Haas & Grabherr, Abt. Buchverlag Augsburg 1928 (271 Seiten).
  • Thomas von Aquino: Summe der Theologie. Zusammengefaßt, eingeleitet und erläutert von Joseph Bernhart, 3 Bände, Band: I. Gott und Schöpfung; II. Die sittliche Weltordnung, III. Der Mensch und das Heil, Alfred Kröner Verlag Leipzig bzw. Stuttgart in Leinen (1. Aufl. 1934-1938), (2. Aufl. 1954), (3. durchgesehene und verbesserte Aufl. 1985, Band 1: 419 S., ISBN 978-3-520-10503-5; Band 2: 524 S., ISBN 978-3-520-10603-2; Band 3: 681 S., ISBN 978-3-520-10903-3, mit Sachverzeichnis und Glossar) mit Imprimatur 1933.
  • Horst Seidl (Hrsg. und übersetzt): Die Gottesbeweise in der „Summe gegen die Heiden“ und der „Summe der Theologie“. Felix Meiner Verlag Hamburg (1982, 1. Aufl. 196 S.), (1986, 2., verb. u. erw. Aufl. 204 S., ISBN 978-3-7873-0675-6 kart.), (1996, 3., unveränd. Aufl., 204 S., ISBN 3-7873-1192-0), (2013, Online-Ressource-pdf, 204 S., ISBN 978-3-7873-2658-7).
  • Martin Grabmann: Einführung in die „Summa theologiae Herder Verlag Freiburg i.Br. 1919 (134 S.), 1928 (184 S., 1. neubearb. u. verm. Aufl. = 2. Aufl.).
  • David Berger: Thomas von Aquins "Summa theologiae", Wissenschaftliche Buchgesellschaft: Darmstadt 2004 (1. Aufl., 144 S. 978-3-534-17456-0 kart.; Online-Ressource ISBN 978-3-534-70292-3); Sonderausgabe 2010.
  • Raymund Erni: Die theologische Summe des Thomas von Aquin in ihrem Grundbau. Dritter Teil: In Gott durch Christus. Luzern 1947; erster Teil: Von Gott. Luzern 1948; zweiter Teil, erste Hälfte: Zu Gott. Luzern 1949; zweiter Teil, zweite Hälfte: Zu Gott. Die sittlichen Akte im einzelnen. Luzern 1950.
  • Anton Portmann: Das System der theologischen Summe des heiligen Thomas von Aquin. Gebrüder Räber & Cie Verlag Luzern 1903 (2. Auflage). Unveränderter Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahr 1885: Hansebooks 2017 (ISBN: 9783744627405; Internet Archive = Google-USA).

Summa contra gentiles

Weblinks

Anmerkungen

  1. so der Styria Verlag am 28. Januar 2019.
  2. Erstauflagenjahr (in Klammer die Auflage); mögliche ISBN.
  3. Thomas von Aquin: Theologische Summe II-II, Fragen 17-22, deutsch, Die Hoffnung, Übersetzung von Josef Groner, Anmerkungen und Kommentar von Arthur Fridolin Utz, Herder Verlag 1988 (203 Seiten; ISBN 3-451-21362-1).
  4. Marie-Dominique Chenu: Das Werk des Hl. Thomas von Aquin, 2. Ergänzungsband von: Die deutsche Thomas -Ausgabe der Summa theologica, Gemeinschaftsverlag Kerle Heidelberg und Styria Verlag Graz-Wien-Köln 1960 (1. Auflage; 451 Seiten; mit Druckerlaubnis des bischöflichen Seckauer Ordinariates Graz vom 6. Februar 1960, Zl, 452.
Meine Werkzeuge