Tobias Lübbers

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tobias Lübbers (* 1973 in Osnabrück), ist ein Referent für Neues Geistliches Lied und Pastoralreferent.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Tobias Lübbers zog 1991 mit seinen Eltern und zwei Geschwistern nach Meppen, wo er 1991 seinen Zivildienst ableistete. Anschließend studierte er ab 1992 Musik an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover und schloss das Studium 1996 mit dem Diplom als Musikerzieher im instrumentalem Hauptfach Trompete ab. Im Anschluss daran studierte er an der Westfälischen Wilhelm-Universität in Münster Theologie und erwarb 2001 sein Diplom.

Nach seinem Studium legte er im Bistum Osnabrück eine Ausbildung zum Pastoralreferenten ab und arbeitete von 2004 bis 2010 in Pfarreien in Bremen und Osnabrück. Nach seinem Wechsel 2010 als Diözesanreferent für das Neue Geistliche Lied in das Erzbistum Bamberg, leitet Lübbers die Werkstatt NGL, eine Abteilung des Bamberger Amtes für Kirchenmusik. Ebenso ist er Mitglied der NGL-Band aschira.[1]

Darüber hinaus ist er als Pastoralreferent für den Seelsorgebereich Bamberg tätig. Bis 2019 arbeitete er zudem als Referent für Glaubensbildung im Jugendamt der Erzdiözese. Lübbers ist verheiratet und hat zwei Kinder.[2]

Veröffentlichungen

Arrangementhefte der Werkstatt NGL, herausgegeben von Tobias Lübbers:

  • Kommt her, Bamberg 2010.
  • Dem Himmel entgegen, Bamberg 2011.
  • Du bist der Weg, Bamberg 2012.
  • Ich bin da, Bamberg 2013.
  • Bis hierher und weiter, Bamberg 2014.
  • Der Hoffnung Gesicht, Bamberg 2015.
  • Mit dir, Gott, mehr, Bamberg 2016.
  • Wie ein Fest, Bamberg 2017.
  • Alles ist möglich, Bamberg 2018.
  • Lichterloh, Bamberg 2019.

Weblinks

Anmerkungen

  1. Mitglieder der Band aschira
  2. Joachim Scherf: 200 x nachgefragt – Lebensläufe deutschsprachiger Lyriker, Norderstedt 2021. S. 63, ISBN 3-753-44464-2.
Meine Werkzeuge