Benedikt XII.

Aus kathPedia
Zur Navigation springenZur Suche springen
Grabmal Benedikt XII., Avignon

Papst Benedikt XII. amtierte vom 20. Dezember 1334 bis 15. April 1342 und residierte in Avignon, wo er den Bau des großen Papstpalastes betrieb. Geboren als Jacques Fournier wandte er sich dem Zisterzienser-Orden zu.

In der Nachfolge von Johannes XXII. gewählt, der sich gegen Ende seiner Amtszeit, hochbetagt, in der dogmatischen Frage der visio beatifica verhedderte, entschied Benedikt XII. 1336 mit der Bulle Benedictus Deus, nach heutigen Kriterien: mit Anspruch auf Unfehlbarkeit, dass die Verstorbenen unmittelbar nach dem Tode zur Schau Gottes gelangen, also nicht erst mit dem Jüngsten Gericht am Ende der Geschichte (wie es später ähnlich von Luther vertreten wurde).

Das Grabmal Benedikt XII. ist das erste, das eine Tiara mit drei Kronreifen zeigt.


Vorgänginger Nachfolger Petri
Johannes XXII.
Papst: Nachfolger Petri
1334 - 1342
Nachfolgender Nachfolger Petri
Klemens VI.