Datei Diskussion:Maria Regina Martyrum - Apokalyptische Frau 2.jpg

Aus Kathpedia
Version vom 26. Mai 2017, 18:17 Uhr von Asteriscus (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Plastik ist ein treffliches Beispiel, dass das Bildnis, ohne die Beschreibung, nur mit großer Mühe gedeutet werden kann (objektives Fehlen der Klarheit, deshalb unschön [NB: genau das hat Asteriscus bemängelt, als er die Darstellung eines Hochaltars löschte, die weiaust besser war]). Ist das Bild in einer Kirche dargestellt, ist das schon ein Hinweis, dass es sich um eine religiöse Darstellung handeln könnte. Hier wird ein Mystik des Erratens geboten. Die Kunst, die zur Herstellung angewandt wurde, mag phänomenal sein. Aber echte Kunst kann man das nicht nennen. Bei echter Kunst ist erworbene Fertigkeit dabei. So ist, um einen Vergleich zu nennen, eine Lied einer Guckenmusik der Fasnacht, kein künstlerisches Musikstück, sondern Lärm. Dieses Bild ist kein Kitsch, sondern einfach unprofessionell. Der Lehrling, der dieses "Kunstwerk" gemacht hat, hat Mut, ansonsten hätte er Hemmungen, das Werk zu veröffentlichen. Ich denke gerade an afrikanische Schnitzereien: Sie haben Klarheit und Professionalität, was auch dargestellt ist. Der Begriff, von objektiver Schönheit, muss bei diesen "Künstlern" erst noch gelernt werden. Das hat mit persönlichem Geschmack nichts zu tun. Das sind meine Gedanken dazu.--Oswald (Diskussion) 14:39, 26. Mai 2017 (CEST)

Völlig falsch Oswald. Ich habe nicht den Stil, die Aussagekraft oder die Klarheit der Aussage Ihres hochgeladenen Bildes bemängelt, sondern die Grobkörnigkeit des Bildes und es war so dunkel, dass man fast nichts erkennen konnte.
Dieses Bild hier ist von guter Fotoqualität. Es ist hell und die Details sind gut und klar erkennbar. Kunst muss sich nicht zwangsläufig von vorherein allen Menschen erschließen. Nach einer Deutungshilfe sollte es jedoch gelingen. Was machen se denn mit dem Evangelium/der Bibel? Erkennen Sie/haben Sie immer schon sofort alle Tiefenschichten erkannt oder bedurfte/bedarf es doch noch einer Predigt? Oder bei der Musik: Ich wage sehr zu bezweifeln, dass sich jedem alles sofort erschließt. Erkennen Sie sofort alles in der Musik des Priesters und Renaissancekomponisten Claudio Monteverdi? Ich glaube nicht! Bei einem zeitgenössischem Komponisten wie Olivier Messiaen beispielsweise wird es noch komplizierter alle Farben und Bilder sofort zu erkennen/hören! Würde ich Ihnen einen guten Einstig vermitteln, entdeckten Sie Dinge bei diesen Werken, die Ihnen das Sichtfeld (auch theologisch) weiten würde. Wie oft wird Musik/Kunst, ein thelogischer/philosophischer Vortrag nur dumpf konsumiert. Künstler sind Seher/Propheten, damals wie heute und Kunst kommt von Können! LG und einen lichtvollen Tag.--Asteriscus (Diskussion) 15:14, 26. Mai 2017 (CEST)
@Oswald: Bist du nicht ganz bei Trost, dich hier so zu blamieren? Fritz König war ein anerkannter, vielfach ausgezeichneter Künstler. Die Kirche wurde vom Bistum Berlin mit Unterstützung der Deutschen Bischofskonferenz gebaut und von Kardinal Döpfner geweiht. Und die alle sollen einen unprofessionellen Lehrling rangelassen haben und "nicht echte" Kunst an der Kirchenfassade geduldet haben?
Ich erinnere an unseren Disput zu der von dir hochgeladenen Buchillustration zur Aufnahme Mariens in den Himmel: Du hast das Bildprogramm dieser Darstellung nicht erkannt, sondern ganz falsch gedeutet.
Offenbar hast du weder Kenntnisse von Kunst noch einen Zugang zu ihrem Verständnis. Weitere Diskussionen zu dem Thema "religiöse Kunst" mit dir scheinen mir vergeblich. Bemühe dich bitte nicht. --Lambert (Diskussion) 15:27, 26. Mai 2017 (CEST)

Vielen Dank, Lambert, für das Einstellen dieses wunderbaren Bildes. Ich habe es gleich zu meinem Bildschirmhintergrund gemacht. @Oswald, Sie können für einen Zugang zu diesem ausgezeichneten Kunstwerk Ihr Grundverständnis archaischer afrikanischer Schnitzarbeiten nutzen. Diese Darstellung der apokalyptischen Frau greift klar auf indigene mexikanische Ausdrucksformen zurück und verweist so auf die völkerverbindende Kraft der Verehrung der Gottesmutter. Die verwendete Formsprache vernetzt die mit der Jungfrau von Guadalupe verbundenen Ausdrucksformen mit dem Erleben der Märtyrer Berlins, die, wie der selige Domprobst Bernhard Lichtenberg, oft Kraft und Stärke in der Marienverehrung fanden. Dass dies Kunst ist, würde kein Fachmann bestreiten. Wenn Sie Ihre Kenntnisse in diesem Themenfeld vertiefen möchten, empfehle ich Ihnen die Bücher von Bernhard Kirchgessner, einem ausgewiesenen Kunstkenner und Theologen. VG--Prière (Diskussion) 15:36, 26. Mai 2017 (CEST)

Vielleicht weißt du ja, dass in der Krypta der Kirche eine Grabstelle für Bernhard Lichtenberg vorgesehen war. Die DDR verbot jedoch seine Überführung hierhin. Ich habe in Wikipedia den Artikel über die Kirche gemacht ([1]) und bin öfters dort zur Vesper der Karmelitinnen, deren Klosterkirche es jetzt ist.--Lambert (Diskussion) 15:56, 26. Mai 2017 (CEST)
Vielen Dank für die Information! Wenn ich mal wieder in berlin bin, werde ich mir die Kirche ansehen.--Prière (Diskussion) 16:00, 26. Mai 2017 (CEST)
Amüsant für mich, statt sachlichen Argumenten Lobeshymnen auf irgendwelche Leute zu hören. Ideologiefrei ist was anderes. In jeder Epoche kann objektiv Schönes fabriziert werden. In der heutigen Kunst (Plastiken, Bilder, Musik etc. - Asteriscus möchte ich an die objektive Wirkung des Sounds der Rockmusik erinnern) ist das zwar rarer, aber es gibt sie. Mit Ideologie kann jeder subjektive Geschmack in den Himmel gehoben werden. --Oswald (Diskussion) 16:10, 26. Mai 2017 (CEST) Noch was: Ich besuchte einmal ein Kloster. Viele Festgäste befanden sich dort. Das Kloster hatte sowohl eine älteres Kirchengebäude, als auch ein Betonrundbau aus den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts. Da wurde ich von einer dortigen Ordensfrau zur Liturgie ins Silo geschickt. Ich war verwundert, dass eine Kirche so betitelt wird. Scheinbar ist das natürliche objektive Empfinden der Schwester noch normal ... Heiliger St. Beton, bitte für uns!--Oswald (Diskussion) 16:31, 26. Mai 2017 (CEST)
Sind wir nicht alle irgendwelche Leute, solange wir hier anonym agieren? Rockmusik und Destruktivität, da müsste man etwas weiter ausholen. Pauschal lässt es sich so nicht sagen: Da tritt die Frage nach Text, Metrum und Frequenz an die vorderste Stelle. Mir fehlt Ihrem Beitrag dort die medizinische und musikwissenschaftliche Genauigkeit. Deshalb ist es auch besser, wenn er noch nicht öffentlich zugängig ist. ---Asteriscus (Diskussion) 18:17, 26. Mai 2017 (CEST)
Meine Werkzeuge