Gabriel Garrone

Aus Kathpedia
Version vom 4. Februar 2009, 17:04 Uhr von Benedikt (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gabriel-Marie Kardinal Garrone (* 12. Oktober 1901 in Aix-les-Bains; † 15. Januar 1994 in Rom) wurde 1947 Koadjutor und 1956 Erzbischof von Toulouse in der Nachfolge von Kardinal Jules Saliège. Im II. Vatikanum engagierte er sich besonders für die Pastoralkonstitution Gaudium et spes. Von 1966 bis 1980 amtierte er, seit 1967 Kardinal, als Präfekt der Studienkongregation, wo er sich umsichtig um die Reform der Priesterausbildung kümmerte. Garrone war 1982-88 erster Präsident des Kulturrats (siehe Päpstlicher Rat für die Kultur).

Meine Werkzeuge