Mater et magistra

Aus Kathpedia
(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
(wlinks)
(kat)
 
Zeile 15: Zeile 15:
  
 
[[Kategorie:Lehramtstexte]]
 
[[Kategorie:Lehramtstexte]]
[[Kategorie:Sozialenzyklika]]
+
[[Kategorie:Sozialenzykliken]]
 
[[Kategorie:Lehramtstexte (Johannes XXIII.)]]
 
[[Kategorie:Lehramtstexte (Johannes XXIII.)]]

Aktuelle Version vom 15. August 2019, 18:29 Uhr

Mater et magistra sind die Anfangsworte der Sozialenzyklika Papst Johannes XXIII. vom 15. Mai 1961 mit dem Thema: "Die Soziallehre der Kirche und die jüngsten Entwicklungen des gesellschaftlichen Lebens." Sie wird auch "Mitbestimmungsenzyklika" genannt.

[Bearbeiten] Der deutsche Text der Enzyklika

Mater et magistra (Wortlaut)

[Bearbeiten] Zur Auswahl des Titels

Papst Johannes XXIII. stellt durch den Titel heraus, dass die Römische Kirche die "Mutter und Lehrerin" nicht nur aller Kirchen, sondern auch auf sozialem Gebiet ist. Er verwendet den Titel "Mutter und Lehrerin" in Fortsetzung der Lehre des Konzils von Trient (vgl. Sacrosacta oecumenica 4, Kap. 3), (Sacrosacta oecumenica 10), Cum catholica ecclesia).

siehe: Liste von Lehramtstexten

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge