Margarete Strauss

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Margarete Strauss (* 1988) ist Doktorantin im Fach der Biblischen Theologie an der Westfälische Wilhelms-Universität in Münster.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Margarete Strauss ist Studentin und Doktorantin im Fach der Biblischen Theologie an der Westfälische Wilhelms-Universität in Münster mit dem Thema: Vergleich und Analyse hymnenartiger Passagen in der Offenbarung des Johannes und den Orphischen Hymnen.[1] Sie spielt Klavier und hat seit 2019 einen Kath.net-Video-Blog.

Werke (Auswahl)

  • Das Innere Beten bei Teresa von Ávila anhand ihres Werkes „Weg der Vollkommenheit“. Teresa als Meilenstein innerkatholischer Reform?, Hausarbeit (Hauptseminar), 2010 (23 Seiten).
  • Das Gleichnis vom verlorenen Sohn. Eine Parabel von religionspolitischer Brisanz?, Hausarbeit 2010 (23 Seiten).
  • Denken wir heute zu anthropozentrisch? Überlegungen zum Mensch-Tier-Verhältnis anhand des Alten Testaments, Hausarbeit 2010 (17 Seiten).
  • Inwiefern werden aktuelle religionstheologische Ansätze der Herausforderung eines gegenwärtigen religiösen und weltanschaulichen Pluralismus gerecht?, Hausarbeit (Hauptseminar) 2011 (25 Seiten).
  • Das Luxuswunder von Kana und der Bezug zur johanneischen Missionsarbeit. Überlegungen zu Joh 2,1-11 im Kontext johanneischer Wundergeschichten, Hausarbeit (Hauptseminar), 2012 (33 Seiten).
  • Brot des Lebens, Kelch der Unsterblichkeit und Salbe der Unvergänglichkeit. Eucharistische Mahlformeln in der Erzählung "Joseph und Aseneth"?, Hausarbeit (Hauptseminar), 2013 (26 Seiten).[2]

Weblinks

Anmerkungen

  1. Promotionsprojekte der Westfälische Wilhelms-Universität, abgerufen am 28. Januar 2020
  2. Veröffentlichungen, abgerufen am 28. Januar 2020
Meine Werkzeuge