Pompeji

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 40°45′0″ N 14°30′2″ E

Die Rosenkranzmadonna von Pompeji

Pompeji ist eine antike Stadt und lag einst in Kampanien, am Golf von Neapel in Italien.

Pompej ist beim Ausbruch des Vesuvs am 24. August 79 nach Christus untergegangen. Oskern, Samniten, Griechen, Etrusker und Römer bewohnten und prägten in der etwa 700 jährigen Geschichte die Stadt. Im 18. Jahrhundert hatte sie ihre zweite Geburtsstunde und wurde zu einer Wunderwelt der Archäologie. Funde haben gezeigt, dass während der Auseinandersetzung zwischen den Griechen und Etruskern in Kampanien, wohl zu beiden Seiten der Kontakt gepflegt wurde.

Bartolo Longo legte 1876 den Grundstein und erbaute die Basilika der "Gottesmutter vom Rosenkranz" vom Pompeji. Er gründete dort ein Sozialzentrum. Sie ist ein Wallfahrtsort, ein päpstliches Heiligtum[1] und zählt am Beginn des 21. Jahrhunderts mit vier Millionen Besuchern jährlich zu den meistbesuchten Pilgerstätten Italiens.

Der Beichtsaal ist der „den Mittelpunkt der Wallfahrtsstätte“.[2]

Literatur

Päpstliches

Johannes Paul II.

Benedikt XVI.

Franziskus

Anmerkungen

  1. PONTIFICIO SANTUARIO DELLA BEATA VERGINE DEL ROSARIO DI POMPEI 7 OTTOBRE 2003
  2. Der selige Bartolo Longo ist ein Vorbild für alle Mitglieder des Ordens Annalen 2015, S. 18.
Meine Werkzeuge