Umberto Betti

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Umberto Kardinal Betti
Wappen des Kardinals Umberto Betti

Umberto Kardinal Betti OFM (*7. März 1922 in Pieve Santo Stefano, Toskana in Italien; †1. April 2009 in Fiesole bei Florenz) war ein italienischer Konzilstheologe.

Biografie

Umberto Betti legte mit 21 Jahren im Franziskanerorden die Ewige Profess ab. Nach der Priesterweihe im Jahr 1946 beendete er seine Studien an der Franziskanerhochschule Antonianum mit dem Doktorat in Theologie und unterrichtete anschließend Dogmatik in Siena und Fiesole. Es folgte ein Jahr der Spezialisierung an der Katholischen Universität Löwen. Im Juli 1964 wurde er vom Generalminister des Franziskanerordens zum Professor am Antonianum ernannt, wo er bis 1991 unterrichtete und auch verschiedene Ämter übernahm, wie für jeweils drei Jahre das Amt als Dekan der Theologischen Fakultät und als Rektor der Hochschule Antonianum. Von 1991 bis 1995 war der heute in Fiesole lebende Franziskaner Rektor der Päpstlichen Lateranuniversität. Er stand als Konsultor verschiedener Dikasterien auch im Dienst der Römischen Kurie. Im zweiten ordentlichen Konsistorium am 24. November 2007 kreierte ihn Benedikt XVI. zum Kardinal. Er erhielt die Diakonie „Santi Vito Modesto e Crescenzia”.

Meine Werkzeuge