Wilhelm Joseph Chaminade

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
G.J. Chaminade (1761-1850)

Der selige Wilhelm Joseph Chaminade oder Guillaume-Joseph Chaminade war Priester und Ordensgründer, nämlich der Gesellschaft der Marianisten. Er wurde am * 8. April 1761 in Périgueux in Frankreich geboren und ist am † 22. Januar 1850 in Bordeaux aus der Welt geschieden. Am 3.September 2000 wurde er von Johannes Paul II. selig gesprochen.

Biografie

Er wuchs in einer sehr gläubigen Familie auf und empfing schließlich 1785 auch die Priesterweihe. Eine seiner Mitarbeiterin war Charlotte de Lamourous, der er bei einer Ordensgründung half. Der Wandel der Zeit brachte ihn nach Spanien, weil er wegen der französischen Revolution nach Saragossa flüchten musste. Im Jahr 1800 kehrte er nach Bordeaux zurück. In seiner Heimat entstanden aufgrund seines Wirkens 2 Orden. Nämlich die Töchter der Unbefleckten Maria, kurz Marianistinnen, frz.: Filles de Marie Immaculée, den er mit Adelheid de Batz de Trenquelléon in Agen gründete. Im darauffolgenden Jahr gründete der Diener Gottes in Bordeaux den Männerorden der Gesellschaft Marias, Societas Mariae, die Marianisten. Der Glauben wurde durch ihn in unruhigen Zeiten vor dem Verfall bewahrt.

Weblinks

Wikipedia DE Eintrag

Literatur

Stefan Wirt: Die neuen Heiligen der katholischen Kirche Band 6 Christiana-Verlag 2009 Christiana-Verlag im Fe-Medienverlag, D-88353 Kisslegg-Immenried, www.christiana.ch"

Meine Werkzeuge