Bernard Alfrink

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bernard Jan Alfrink (Dr.; *5. Juli 1900 in Nijkerk, Holland † 17. Dezember 1987 in Nieuwegein bei Utrecht) war Erzbischof von Utrecht und Kardinal.

Biografie

Bernard Jan Alfrink empfing am 15. August 1924 die heilige Priesterweihe und studierte dann am Päpstlichen Bibelinstitut in Rom und an der Ecole Biblique in Jerusalem. Von 1929-33 war er als Seelsorger tätig. Von 1933-45 lehrte er als Professor für Bibelwissenschaft am Seminar von Rijsenburg, ab 1945-51 für Altes Testament an der Universität Nijmegen. 1951(?)-60 war er Berater der Päpstlichen Bibelkommission. 1951 wird er Titularbischof von Tiana und Erzbischof-Koadjutor von Utrecht und am 31. Oktober 1955 Erzbischof daselbst. Er empfing am 17. Juli 1951 die Bischofsweihe. Alfrink war von 1957 an Militär-Bischof für Holland und Vorsitzender der Bischofskonferenz seines Landes. Er ist seit März 1960 Kardinal (Titelkirche: S. Giacchino ai Prati di Castello) und Mitglied der Zentralen Vorbereitungskommission des II. Vaticanum. Während des Konzils leistete er Beiträge zu allen wichtigen Themen. Von 1965-75 war er internationaler Präsident von Pax Christi. Er hat die niederländische Pastoralsynode angeregt und geleitet (1966-70). Alfrink spielte eine bedeutende Rolle auch in der katholischen ökumenischen Bewegung. Er veröffentlichte bibIische Studien, Schriften zur Spiritualität und zu aktuellen Fragen der Kirche. Am 6. Dezember 1975 trat Alfrink aus Altersgründen als Erzbischof von Utrecht zurück.

Weblinks

Meine Werkzeuge