Bernhard Hanssler

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Bernhard Hanssler (*23. März 1907 in Tafern bei Pfrungen, Baden † 11. August 2005) war Priester, Professor und Mitbegründer des Cusanuswerkes.

Bernhard Hanssler empfing 1932 die Priesterweihe. Ab 1935 ist er Studentenpfarrer in Tübingen. Er war in einer Pfarrei in Ulm tätig. In Distanz zu Theodor Hackers gründete er das Cusanuswerk als katholisches Begabtenförderungswerk. Von 1957 an war er zugleich Geistlicher Direktor des Zentralkomitees der deutschen Katholiken. Mit intellektueller Souveränität vertrat er in der Adenauerzeit den Anspruch der Katholiken auf Teilhabe an der Macht. Die nachkonziliare Entwicklung in Deutschland seit 1968 bedrückte ihn sehr. Er wird Rektor am Collegio Teutonico im Campo Santo Teutonico in Rom von 1970-1981. Von 1981-92 ist er Akademikerseelsorger in Stuttgart.

Werk

  • Das Gottesvolk der Kirche, Düsseldorf 1960.
  • Dante bleibt aktuell, Freiburg im Breisgau 1965.
  • Bischof Johannes Baptista Sproll, Sigmaringen 1984.
  • Friedrich Ozanam, Verlag der Gemeinschaft der Vinzenzkonferenzen Deutschland e.V., Köln
Meine Werkzeuge