Giovanni Becciu

Aus Kathpedia
Version vom 9. Dezember 2018, 22:19 Uhr von Oswald (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Giovanni Kardinal Becciu

Giovanni Angelo Becciu (Dr. iur.; * 2. Juni 1948 in Pattada in Sardinien, Italien) ist Kardinal und Präfekt der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Giovanni Angelo Becciu empfing am 27. August 1972 die Priesterweihe. Der promovierte Kirchenrechtler trat am 1. Mai 1984 in den diplomatischen Dienst des Heiligen Stuhles ein und wirkte lange an verschiedenen Nuntiaturen auf vier Kontinenten, zuletzt als Nuntius in Kuba (2009-2011).

Bischof

Papst Johannes Paul II. ernannte ihn am 15. Oktober 2001 zum Titularerzbischof von Rosellae. Die Bischofsweihe erfolgte am 1. Dezember 2001. Hauptkonsekrator war Kardinalstaatssekretär Angelo Kardinal Sodano, Mitkonsekratoren waren Erzbischof Paolo Romeo, und Sebastiano Sanguinetti. Am 10. Mai 2011 bestellte ihn Benedikt XVI. zum Substituten der ersten Sektion des Staatssekretariats für die Allgemeinen Angelegenheiten und Konsultor der Glaubenskongregation. Papst Franziskus ernannte ihn am 4. Februar 2017 zum päpstlichen Sonderdelegaten beim Souveränen Malteserorden und am 26. Mai 2018 zum Präfekten der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse als Nachfolger von Kardinal Angelo Amato - dies ab August 2018. Am Ende seiner Amtszeit als Substitut des Staatssekretariats wurde er am 28. Juni 2018 zum Kardinal kreiert.[1] Ihm wurde die Diakonie San Lino zugewiesen (OR 6. Juli 2018). Zu seinem Nachfolger als Substitut im Staatssekretariat wurde am 15. August 2018 Erzbischof Edgar Peña Parra ernannt.[2]

Weblinks

Anmerkungen

  1. OR 22. Juni 2018, S. 7.
  2. Venezolanischer Vatikandiplomat wird neuer Substitut Vatican News am 15. August 2018.]
Meine Werkzeuge