Marius Schwemmer

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marius Schwemmer

Marius Schwemmer (* 22. März 1977 in Neumarkt/Oberpfalz) ist ein deutscher Kirchenmusiker. 2013 ernannte ihn der Apostolosche Administrator Bischof Wilhelm Schraml zum Kirchenmusikdirektor.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Seine ersten kirchenmusikalischen Erfahrungen sammelte er als Mitglied der Regensburger Domspatzen. In Würzburg studierte er Theologie, Musikwissenschaft, Musikpädagogik und Kirchenmusik (Abschluss A Examen). Den Schwerpunkt Orgel vertiefte er mit dem Orgel-Konzertexamen und den Bereich Chorleitung mit einem Studium bei Manfred Schreier an der Hochschule für Musik in Trossingen.

Die Verbindung von künstlerischer Praxis, kirchenmusikalischer Spiritualität und theoretischer Reflexion mit Vokalmusik findet Niederschlag in Schwemmers Publikationen, seiner Editionstätigkeit sowie in seinen Lehraufträgen an den Universitäten Passau und Würzburg. Sie bildet zudem den Schwerpunkt seiner Arbeit als Kirchenmusiker und Diözesanmusikdirektor.[1]

Von 2004 bis 2009 wirkte er als Chordirektor und Organist an der Basilika St. Lorenz in Kempten, von 2005 bis 2015 als Schriftleiter der Fachzeitschrift Musica sacra. 2006 wurde er zum Vizepräsidenten des Allgemeinen Cäcilien-Verbandes für Deutschland gewählt. 2009 wurde er zum Diözesanmusikdirektor (DMD) der Diözese Passau berufen. Seit dem Wintersemester 2009/10 leitet er den Passauer Studentenchor an der Universität Passau und 2010 gründete er den Diözesankammerchor des Bistums Passau.[2] Marius Schwemmer ist Kirchenmusiker der katholischen Studentengemeinde an St. Nikola Passau. Er ist mit der Sängerin Elisabeth Jehle verheiratet und Vater zweier Töchter.[3]

Werke (Auswahl)

Schriften

Bucheditionen

  • Das Orgelwerk Maurice Duruflé's im Orgelunterricht: ein Beitrag zu Form, Ästhetik und Technik. Tectum- Verlag 2003.
  • Kleines kirchenmusikalisches Kompendium: ein Begleiter für die kirchenmusikalisch-liturgische Ausbildung und Praxis. Tectum-Verlag 2006.
  • Erde singe! : Spiegel der Katholischen Kirchenmusik in Deutschland. Carus-Verlag 2008.
  • Ein Componist von vielem Kopfe. Studien zu Genealogie, Biografie und Werk von Joseph Willibald Michl (1745-1815), Neumarkter Historische Beiträge Band 11, Neumarkt 2010.
  • Gemeinsam mit Oswald Freudenreich und Fabian Weber: Musica sacra Generalregister 1868-2009. Allgemeiner Cäcilien-Verband für Deutschland, Regensburg 2010.

Artikel und Aufsätze

  • Konkurrenzlos: Katholisches Kinder- und Jugendmusizieren. Für die 100.000 Mitglieder katholischer Kinder- und Jugendchöre zählt nicht Konkurrenz, sondern Teamgeist. In: politik und kultur, Nr. 05/06, Sept.-Okt. 2006, S. 14 und Olaf Zimmermann und Theo Geißler (Hgg.): Die Kirchen, die unbekannte kulturpolitische Macht, Deutscher Kulturrat, Berlin 2007.
  • Eine Verbindung von Glaube und Kultur: Das neue Gotteslob für das Bistum Passau. In: Josef Fischer (Hg.): Glaube und Kultur, S. 64-84 (zusammen mit Domkapitular Msgr. Dr. Hans Bauernfeind), morgenroth media, München/Passau 2014.

In: Musica sacra, Fachzeitschrift für katholische Kirchenmusik, Bärenreiter-Verlag, Kassel ISSN 0179-356-X.

  • Die Orgelspalmen von Heinz Werner Zimmermann. Nr. 4, 2005.
  • Konservierung und Erforschung. Interview mit dem deutschen "scriptor latinus" der Vatikanischen Bibliothek, Adalbert Roth. In: Musica Sacra Nr. 5, Bärenreiter Kassel 2008.
  • Auf dem Siegertreppchen Fragen an Preisträger von Orgel und Chorwettbewerben. In: Musica Sacra Nr. 5, Bärenreiter Kassel 2010.
  • Eine Kurzformel des Glaubens - nicht nur für die Passionszeit. Ehre sei dir Christe. Nr. 3, 2011.
  • Lasst in eurer Mitte Psalmen, Hymnen und Lieder erklingen. Die Einführung von Kantoren im Gottesdienst der Pfarrgemeinde. Nr. 6, 2011.
  • Aufs Pult gelegt: Johann Valentin Rathgebers Missa "Declina a malo" F-Dur Op. 1 Nr. 1. Nr. 2, 2012.

Noteneditionen

  • Praeludia aenigmatica. 29 Rätselstücke für Orgel Solo, Dr. J. Butz Musikverlag, Bonn 2009.
  • Franz Xaver Richter (1709-1789): „Messa a 15 C-Dur”, Dr. J. Butz Musikverlag, Bonn 2010.
  • Vinzenz Schmid (1714-1783): „Missa F-Dur” (Musica Sacra Passaviensis 1), Verlag Josef Duschl, Winzer/München/Passau 2011.
  • Get on board. Bläsersätze zu religiösen Liedern unserer Zeit, Verlag Josef Duschl, Winzer/München/Passau 2011.
  • Sonntagsorgel. Leichte Orgelmusik für Gottesdienst und Unterricht. Sammlung praxisorientierter Orgelmusik. Band 1: Festliches (BA 9287). Band 2: Meditatives (BA 9288) Verlag Bärenreiter, Kassel 2011.
  • Georg Friedrich Händel (1685-1759): „Mi palpita il cor”. Cantata a Voce Sola von Oboe, Edition Walhall, Magdeburg 2012.
  • Francesco Mancini (1672-1737): „Quanto dolce è quell´ardore”. Cantata a voce sola di soprano con oboe solo, Edition Walhall, Magdeburg 2012.
  • Passauer Kinder- und Jugendchorheft, Strube Verlag, München 2012.
  • Passauer Chorbuch. Chorsätze zu drei Stimmen (SAM), Bärenreiter, Kassel 2012, ISBN 979-0-006-54215-4.
  • Cantica nova. Zeitgenössische Chormusik für den Gottesdienst., Bärenreiter, Kassel 2012, ISBN 978-3-00-039887-2.
  • Chorsätze zum Gotteslob. Diözesaneigenteil Passau Bd. I (SAB) Edition 6751, Bd. II (SATB) Edition 6781. Strube-Verlag, München 2014.

Diskografie

  • Klingendes Bistum Passau. Das Referat Kirchenmusik stellt sich vor. Werke von Buxtehude, Mawby, Piechler und Alain. Elisabeth Jehle (Sopran), Diözesanblechbläderensemble Passau, Marius Schwemmer Leitung & Orgel. Duschl LC.
  • Grand jeu: Orgel begegnet Streichorchester. Werke von Händel, Mozart, Respighi, Bunk und Hoyer. Ensemle sonare Linz, Orgel Christian Müller. Ltg. Marius Schwemmer.

Weblinks

Siehe auch: Kirchenmusiker in Deutschland

Anmerkungen

  1. Vita Marius Schwemmer
  2. DMD Marius Schwemmer Referat Kirchenmusik des Bistums Passau
  3. Sopranistin Elisabeth Jehle
Meine Werkzeuge