Pius III.

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pivs PP III.
Nach dem plötzlichen Tod des berüchtigten Papstes Alexander VI. wählten die Kardinäle zum Nachfolger den am 9. Mai 1439 geborenen Kardinal Francesco Todeschini Piccolomini. In Erinnerung an seinen Onkel und Förderer, Pius II., nannte er sich Pius III.

Pius II. hatte den Kirchenjuristen (Dr. iur. utr. in Perugia) ihn 1460 zum Erzbischof von Siena ernannt und zum Kardinal mit der Titelkirche S. Eustachio erhoben. Am 22. September 1503 als Übergangskandidat zum Papst gewählt, starb Pius III. bereits am 18. Oktober desselben Jahres. Er ist seit 1614 in S. Andrea della Valle beigesetzt.

Weblinks


Vorgänger
Alexander VI.
Papst
1503
Nachfolger
Julius II.
Meine Werkzeuge