Stegaurach

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stegaurach ist eine Gemeinde im Landkreis Bamberg im Regierungsbezirk Oberfranken des Freistaates Bayern.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Stegaurach gehörte zum Hochstift Bamberg, das ab 1500 im Fränkischen Reichskreis lag, und war ursprünglich Teil der erbermännischen Güterverwaltung, die jedoch zu einem großen Teil aus Besitz des Hochstifts oder seinen Mediaten bestand. Seit dem Reichsdeputationshauptschluss von 1803 gehört der Ort zu Bayern.

Religionen

  • 78 % der Bevölkerung der Gemeinde sind römisch-katholisch und verfügen über eine Pfarrkirche welche das Patronat "Unbefleckte Empfängnis Marien" besitzt. Die katholische Pfarrei bewegt sich innerhalb der Grenzen der politischen Gemeinde Stegaurach.
  • 13 % evangelisch und gehören der evang.-luth. Gemeinde Walsdorf an und
  • 9 % gehören einer anderen Konfession an bzw. sind konfessionslos.

Zur Pfarrei gehörige Filialen und Ansiedlungen

  • Debring
  • Dellerhof
  • Dellern
  • Hartlanden
Kirche Maria selige Jungfrau. Der Ort wurde 1317 erstmals urkunlich erwähnt
  • Höfen
Kirche Maria Himmelfahrt; der Hochaltar wurde 1806 aus der Kirche St.Staphan in Bamberg aus Säkularisationsware erkauft. Dabei auch der Landsitz der Familie Boveri.
  • Kaifeck
  • Knottenhof
  • Kreuzschuh
Kirche St. Kunigunda
  • Mühlendorf
Kirche Heilig Kreuz; die Kirche wurde an der Stelle einer Vorgängerkirche in den 1950er Jahren erbaut. Der Ort selber Der Ort selber wurde im Jahre 1303 erstmals urkundlich erwähnt.
  • Mutzershof
  • Seehöflein
  • Stegaurach
  • Unteraurach
Kirche Schmerzhafte Muttergottes
  • Waizendorf
Kirche Maria Königin des Friedens; die Kirche wurde um 1960 neuerbaut.

Personen

  • Luigi Padovese OFMCap (1947–2010), römisch-katholischer Bischof. Als Aushilfspriester der Pfarrei wurde er Ehrenbürger der politischen Gemeinde Stegaurach. Luigi Padovese wurde am 3. Juni 2010 von seinem Chauffeur Murat Altun exakt nach islamischem Ritual ermordet.

Weblinks

Meine Werkzeuge