Bistum Chur

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Bistum Chur (lat. Dioecesis Curiensis) ist eines von insgesamt sechs Bistümern der Schweiz. Das Churer Bistum ist zuständig für das Gebiet der Schweizer Kantone Graubünden, Schwyz (mit Ausnahme der Gebietsabtei Einsiedeln), Teile von Uri sowie als Apostolischer Administrator für die Kantone Obwalden, Nidwalden, Glarus, Zürich und eines Teiles des Kantons Uri. Die Bistumsgrenzen folgen den Kantons- und Landesgrenzen (mit Ausnahme Einsiedeln).

Bistumssitz ist Chur.

Inhaltsverzeichnis

Bistumsleitung

Chur: St.Martin, Kathedrale, St.Luzi


  • vakant,
    Generalvikar für Graubünden
  • Martin Kopp,
    Generalvikar für Schwyz, Uri, Obwalden und Nidwalden


  • Residierender Domherr Christoph Casetti,
    Bischöflich Beauftragter für Pastoral (Ehe und Familie, Jugend, Weitergabe des Glaubens, Medien)
  • Residierender Domherr Walter Niederberger,
    Bischöflich Beauftragter für Klösterliche Gemeinschaften, kirchliche Stiftungen, diözesane kirchliche Verbände und Vereine
  • Vizeoffizial Martin Grichting,
    Stellv. Bischöflich Beauftragter für Stiftungen, diözesane kirchliche Verbände und Vereine

Zahlen und Fakten

Bistum Chur

Von den 1'706'290 Personen, welche auf dem Gebiet des Bistums leben, sind 658'770 katholisch (Stand 2004). Das Gebiet des Bistums umfasst sieben Kantone mit einer Fläche von 12'267 km² und ist in 3 Generalvikariate mit insgesamt 16 Dekanaten gegliedert. Das Bistum hat 309 Pfarreien. (Quelle)

Bischofswahl

Papst Pius XII. gewährte dem Bistum Chur mit dem päpstlichen Dekret "Etsi salva" vom 28. Juni 1948 das Privileg, den eigenen Bischof aus drei Priestern zu wählen, die ihm vom Apostolischen Stuhl vorgeschlagen werden.

Der Apostolische Nuntius erkundigt sich im Bistum nach Namen von allfälligen Kandidaten und meldet diese der Kongregation für die Bischöfe. Diese trifft eine erste Vorauswahl mit Namen, zu denen der Nuntius im sogenannten Informativprozess Referenzen einholt (vgl. can. 364). Anschliessend reicht er der Kongregation für die Bischöfe die Dossiers über die einzelnen Kandidaten zusammen mit seinem eigenen Votum ein. Die Kongregation für die Bischöfe stellt darauf eine Liste mit drei Kandidaten zusammen, welche im Falle der Gutheissung durch den Papst über den Apostolischen Nuntius dem 24-köpfigen Domkapitel zur Wahl vorgelegt wird.

Patron

hl. Luzius

Geschichte

Siehe auch: Liste der Bischöfe von Chur


Bistumsgliederung

Das Bistum Chur ist in drei Generalvikariate mit insgesamt 16 Dekanaten aufgeteilt.

Generalvikariat Graubünden

  • Chur
  • Surselva
  • Mesolcina / Calanca
  • Poschiavo / Bregaglia
  • Ob dem Schin-Davos
  • Engadin

Generalvikariat Schwyz, Uri, Obwalden und Nidwalden

  • Innerschwyz
  • Ausserschwyz
  • Uri
  • Obwalden
  • Nidwalden

Generalvikariat Zürich und Glarus

  • Glarus
  • Zürich-Stadt
  • Winterthur
  • Albis
  • Zürcher Oberland

Eigenfeiern des Bistums Chur

Aufgeführt sind nur jene Daten, die nicht im Regionalkalender für das deutsche Sprachgebiet aufgeführt sind.


(g - nicht gebotener Gedenktag; G - nicht gebotener Gedenktag; F - Fest; H - Hochfest)

Katholische Highlights

Sehenswürdigkeiten

Wallfahrtsorte

Klöster

Adressen

Bischöfliche Kanzlei

Hof 19
CH-7000 Chur

Telefon: 081 258 60 00
Fax 081 258 60 01
E-Mail: kanzlei@bistum-chur.ch

Seminar St. Luzi

Priesterseminar des Bistums Chur
Alte Schanfiggerstrasse 7-9
7000 Chur

Regens Dr. Josef Annen
Tel: (+41) (0)81 252 91 66
E-Mail: regens@priesterseminar-thc.ch

Sekretariat
Tel: (+41) (0)81 252 20 12
E-Mail: sekretariat@priesterseminar-thc.ch
Internet: http://www.priesterseminar-chur.ch/

Weblinks

Siehe auch: Schweiz