Elisabetta Sanna

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Elisabetta Sanna (* 23. April 1788 in Codrongianos; † 17. Februar 1857) war Mitglied des dritten Ordens der Minimiten des hl. Franz von Paola sowie der Vereinigung des Katholischen Apostolates vom hl. Vinzenz Pallotti. [1]

Biografie

Elisabetta Santa wurde in eine Bauernfamilie hineingeboren. Sie verlor nach einer Erkrankung mit Pocken im Alter von nur drei Monaten die Fähigkeit die Arme hochzuheben. Trotz ihrer Behinderung heiratete sie im Alter von 20 Jahren und hatte zusammen mit ihrem Ehemann Antonio sieben Kinder, von denen zwei im Kindesalter starben. Als Antonio am 25. Januar 1825 verstarb, stand Elisabetta mit fünf Kindern alleine da. Sie legte das Keuschheitsgelübde ab und wurde zur spirituellen Mutter der Mädchen und Frauen in ihrem Heimatort. Im Jahre 1831 machte sie eine Pilgerreise ins Heilige Land und nach Rom, wo sie aus gesundheitlichen Gründen gezwungen war zu bleiben. In Rom widmete sie sich vollkommen dem Gebet und dem Dienst der Armen und Kranken, und war eines der ersten Mitglieder der Vereinigung des Katholischen Apostolates vom hl. Vinzenz Pallotti, der ihr geistlicher Vater war.

Sie starb 1857. Ihre Gebeine wurden in der römischen Kirche San Salvatore in Onda beigesetzt, wo auch der hl. Vincenz Pallotti ruht.

Seligsprechung

Elisabetta Santa wurde am 17. September 2016 auf dem Vorplatz der Basilika der Heiligen Dreifaltigkeit von Saccargia in Codrongianos in der Provinz Sassari auf Sardinien seliggesprochen. Der Präfekt der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse, Kardinal Angelo Amato, hat als Vertreter von Papst Franziskus an der Zeremonie teilnehmen.

Anmerkungen

  1. Sardinien feiert am Samstag die Seligsprechung von Elisabetta Sanna Zenit am 16. September 2016
Meine Werkzeuge