Paul Suso Holdener

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul Suso Holdener CSSR (* 13. April 1930 in Weesen, Schweiz) ist Pater im Redemptoristenorden seit 1945.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Paul Suso Holdener machte seine Studien in Fribourg auf Französisch am klassischen Gymnasium. Er studierte an der Ordenshochschule zu Geistingen bei Bonn Theologie mit Vorliebe Bibelwissenschaft und an der Universität Fribourg in der Schweiz Altphilologie und Pädagogik. Er unterrichtete zwanzig Jahre griechische Sprache am Gymnasium zu Matran bei Fribourg. Er war in der Marianischen Priesterbewegung im schweizerischen Baden bei den Redemptoristen in Mariawil tätig.

Sein besonderes Forschungsgebiet sind sprachliche Strukturanalysen der johanneischen Werke im Neuen Testament. Seine Veröffentlichungen befassen sich vorwiegend mit charismatischen Persönlichkeiten wie Pater Pio und ihren Werken: Hildegard von Bingen, Lucie, Consuelo, Jean-Philippe-Marie und Schwester Ionela, Theresia von Lisieux und Alfons von Liguori.[1]

Werke - Übersetzungen

Übersetzungen ohne Datum der Erscheinung

  • Hildegard von Bingen, Buch der Lebensverdienste (414 Seiten).
  • Die Herrlichkeit Mariens, A. M. Liguori Hovine Verlag Tournai (Belgien) (200 S.)
  • Schwester Mirjam vorn Gekreuzigten Jesus J. Derobert Hovine Verlag Tournai (Belgien) (64 S.)
  • Ich liebe Jesus. Ich liebe Maria. A. Vauvelle, f. Kinder, Hovine Verlag Tournai (Belgien)
  • Gewissensbildung und Beichte, Maria Ionela Cotoi, Parvis Verlag (138 S.).
  • Theologie der Leiden, Maria Ionela Cotoi, Parvis Verlag
  • Kreuzweg, Maria Ionela Cotoi, Parvis Verlag
  • Die Konstitutionen der kontemplativen Kongregation vorn Unbefleckten Herzen, Maria Ionela Cotoi, Parvis Verlag (780 S.).
  • Das Wort des Lebens (Die geistlichen Übungen), Maria Ionela Cotoi, Parvis Verlag (360 S.).

Weblinks

Anmerkungen

  1. aus Hildegard von Bingen: Auslegung einiger Evangelien = Explanatio quorumdam evangeliorum. Vollständige deutsche Erstübersetzung. Nika Verlag Alexander Hausler Landshut 1997, S. 153-155 am 1. März 1997 (155 Seiten; ISBN 978-3-00-000414-8 Pp.).
Meine Werkzeuge