Coelestin V.

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
S. Coelestinus PP V.
Der hl. Papst Coelestin V. (* 1210; + 1296) ist der Patron der Buchbinder und von seinem Krönungsort L'Aquila, wo er in seiner Grabstätte ruht. Beim schweren Erdbeben im Jahr 2009 blieb der Glassarg in der stark beschädigten Kirche unversehrt.

Biografie

Bereits mit 12 Jahren trat Pietro da Murrone, so Coelestins Taufname, in ein Benediktinerkloster ein. Bald zog er sich mit einigen Anhängern als Einsiedler zurück. Aus dieser kleinen Gemeinschaft entstand später der Coelestinerorden, eine Abspaltung des Dominikanerordens. Mit 80 Jahren wurde der einfache Eremit, der für sein mystisches Leben und Heilungen berühmt war und zu Lebzeiten schon den Ruf eines Heiligen hatte, zum Papst gewählt. Anfangs wollte der demütige Mann nichts von dieser neuen Aufgabe wissen und deshalb fliehen. Auf Drängen seiner Freunde jedoch beschloss er, sich dem Willen der Bischöfe nicht zu widersetzen.

Pontifikat

Nach kurzem Pontifikat wurde Coelestin V. klar, er war nicht der Richtige der die Kirche führen kann. Nach dieser Erkenntnis erließ er ein Dekret, daß es Päpsten erlaubt sei ihr Amt niederzulegen. Nach einer 5-monatigen Amtszeit trat er als Papst zurück. Sein Nachfolger Bonifatius VIII. musste ihn gefangen halten, weil ansonsten die Gefahr einer Kirchenspaltung, ausgelöst von den enttäuschten Anhängern Coelestins, bestanden hätte.

Papst Benedikt XVI. verehrte dem hl. Vorgänger am 28. April 2009 das Pallium, das er selbst beim Amtsantritt am 24. April 2005 erhalten hatte.

Weblinks


Dieser Artikel ist ursprünglich der Sektion Tagesheiliger bei www.kath.net entnommen.


Vorgänger
Nikolaus IV.
Papst
1294
Nachfolger
Bonifatius VIII.