Rosenkranz der sieben Schmerzen Mariens

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michelangelo: Pietà, 1499, im Petersdom im Vatikan.

Der Rosenkranz der sieben Schmerzen Mariens gedenkt sieben leidvoller Ereignisse aus dem Leben der Mutter Jesu im Bezug zu ihrem Sohn Jesus Christus.

Dieser Rosenkranz verdankt dem ehrwürdigen Orden der Serviten oder Diener Mariens, welcher um die Mitte des 13. Jahrhunderts auf dem Berge Senario, in der Nähe von Florenz gegründet wurde, seinen Ursprung. Er wurde schon von den sieben heiligen Stiftern des Ordens verbreitet und besteht aus sieben Gesätzen, und jedes Gesätz aus einem Vater unser und sieben Gegrüßt seist du, Maria, zur Erinnerung an die sieben Schmerzen der allerseligsten Jungfrau, die man beim Gebet andächtig betrachten soll.[1]

Die Seherin Marie Claire Mukangango aus dem kirchlich anerkanntem Erscheinungsort Kibeho in Ruanda sagte, sie habe Offenbarungen über den Rosenkranz der Sieben Schmerzen der Jungfrau Maria empfangen. Die Selige Jungfrau liebt diesen Rosenkranz. Weithin bekannt in der Vergangenheit, sei er in Vergessenheit geraten. Die Muttergottes von Kibeho verlangt nach seiner Erneuerung und Verbreitung in der ganzen Kirche. Dennoch ersetzte dieses Gebet nicht den gewöhnlichen Rosenkranz.

Wie man den Rosenkranz betet[2]

Man macht das Kreuzzeichen und betet dann das Apostolische Glaubensbekenntnis.

Nun betet man das Ehre sei dem Vater und das Vater unser.

Es kommen drei Perlen. An ihnen betet man je ein Ave Maria mit den folgenden Einschüben:

Jesus, der in uns den Glauben vermehre.
Jesus, der in uns die Hoffnung stärke.
Jesus, der in uns die Liebe entzünde.

An der nächsten einzelnen Perle wird wiederum das Ehre sei dem Vater und Vater unser wiederholt.

Nun werden sieben Ave Maria mit den Einschüben 1-7 gebetet. Nach jedem Gesetz wird vor dem Nächsten jeweils ein Vater unser gebetet.

1. Den du o Jungfrau mit Schmerzen im Tempel vor Simeon aufgeopfert hast.
2. Den du o Jungfrau auf der Flucht nach Ägypten mit Schmerzen getragen hast.
3. Den du o Jungfrau verloren und mit Schmerzen gesucht hast.
4. Der dir o Jungfrau mit dem schweren Kreuze beladen begegnet ist.
5. Den du o Jungfrau am schmählichen Kreuze sterben gesehen hast.
6. Den du o Jungfrau vom Kreuze in deinen Schoß aufgenommen hast.
7. Den du o Jungfrau mit größtem Herzeleid zu Grabe begleitet hast.

Schlussgebet

V. Bitte für uns, schmerzreiche Jungfrau Maria;
A. auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

Lasset uns beten:

Wir bitten dich, Herr Jesus Christus. Die seligste Jungfrau Maria, deine und unsere Mutter, deren Seele in der Stunde deines Leidens ein Schmerzensschwert durchbohrte, möge jetzt und in der Stunde unseres Todes unsere Fürsprecherin sein. Darum bitten wir durch dich, Jesus Christus, den Erlöser der Welt, der du mit dem Vater und dem Heiligen Geist lebst und herrschest von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Anmerkungen

  1. blogspot
  2. bei den www.marienschwestern-vorau.at vgl. Rosenkranz von den sieben Schmerzen Mariens; Schlussgebet bei den www.serviten.de; Streng genommen sind nur die sieben Gesätzchen und bei jedem die sieben Ave Maria zu beten.
Meine Werkzeuge