Carl Feckes

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carl Feckes (*30. Juli 1884 in Krefeld † 8. März 1958 in Königswinter-Bensberg) war Priester, Professor für Dogmatik am Priesterseminar in Köln und Mitbegründer der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Mariologie (mit Heinrich Maria Köster) 1951.

Biografie

Carl Feckes empfing 1918 die Priesterweihe in Köln. 1923 promovierte er zum Dr. der Theologie in Freiburg im Breisgau und 1923 zum Dr. der Philosophie in Rom. 1929 lehrt er in Köln als Seminar-Professor auf dem Lehrstuhl Matthias Joseph Scheebens. Diesem nahe, ist seine Theologie spekulativ wie positiv und spirituell theologiegeschichtlich.

Werke

  • zur Hoch- und Spätscholastik, zur Glaubenslehre und -praxis, bes. zur Mariologie und ihrer Leitidee
  • Das Mysterium der heiligen Kirche, Ihr Sein und Wirken im Organismus der Übernatur, Ferdinand Schöningh Verlag Paderborn 1951 (3. Auflage; Imprimatur Paderbornae. die m. Aug. 1950 Vicarius Generalis. Dr. Rintelen)
  • Die Heilsgeschichtliche Stellvertretung der Menschheit durch Maria, Ehrengabe an die Unbefleckt Empfangene von der Mariologischen Arbeitsgemeinschaft Deutscher Theologen dargereicht, Ferdinand Schöningh Verlag Paderborn 1954 (Imprimatur Paderbornae, d. 20. m. iulii 1954 Vicarius generalis Dr Tuschen)
  • Die Lehre vom christlichen Vollkommenheitsstreben, Herder Verlag Freiburg 1953 (Zweite Auflage; Imprimatur Freiburg im Breisgau, den 5. November 1952, Der Generalvikar I.V. Reinhard).
  • Kleine Marianische Bücherei. Die Mutter Jesu im Lichte der Überlieferung [zus. mit C. Feckes u. Rudolf Graber], Paderborn 1954.
  • Zur kommenden Definierung der Himmelfahrt Mariens, Johannes Verlag Leutesdorf am Rhein 1950.
  • Die Kirche als Herrenleib, 1949
  • Das Mysterium der göttlichen Mutterschaft. Ein dogmatisches Marienbild. Paderborn, Ferdinand Schöningh 1937
  • So feiert Dich die Kirche, Steyler Verlagsbuchhandlung Kaldenkirchen 1957 (2. Auflage; 227 Seiten).
  • Warum heute Marienweihe?
  • Die bräutliche Gottesmutter von Matthias Joseph Scheeben (Autor), Carl Feckes (Autor)
  • Die Empfängnis der seligen Jungfrau von Eadmerus (Autor), Carl Feckes (Autor)
  • Die Harmonie des Seins, Ein Blick in das metaphysische Weltgebäude des Thomas von Aquin mittels seiner Seinsstufen, Ferdinand Schöningh Verlag Paderborn 1937 ( Imprimatur Paderbornae. die 31. m. Julii 1936 Vicarius Generalis. Gierse)

Bd. 6. Handbuch der katholischen Dogmatik Buch 5 : Erlösungslehre, komplett in 2 Halbbänden. Hrsg. von Carl Feckes. Mit einer Vorbemerkung von Josef Höfer von Matthias Joseph Scheeben (Autor), Carl Feckes (Autor), Josef Höfer (Autor). Herder Verlag Freiburg 1954 (V, 1: 425 Seiten; V, 2 515 Seiten)

  • Matthias Joseph Scheeben / Carl Fecke: Die bräutliche Gottesmutter, Aus dem Handbuch der Dogmatik, herausgehoben und für weitere Kreise bearbeitet von Carl Feckes, Fredebeul & Koenen Essen 1951,(246 Seiten).
Meine Werkzeuge