Erzengel Michael

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heiliger Erzengel Michael

Der Heilige Erzengel Michael, hebräisch: Wer ist wie Gott?, ist einer der Erzengel.

Michael ist der Patron der Katholischen Kirche, der Armen Seelen, der Sterbenden Deutschland, Israel, der Apotheker, der Kaufleute, der Polizei (Schweiz), der Bankangestellten, der Radiomechaniker und wir für einen guten Tod angerufen. Sein Gedenktag ist der 29. September.

Michael begegnet uns vor allem in der Offenbarung, wo er den Drachen besiegt. Auch im Brief des Judas Thaddäus wird er als Kämpfer gegen den Satan erwähnt: Als der Erzengel Michael gegen den Teufel rechtete und über den Leichnam des Mose stritt, wagte er nicht den Teufel zu lästern und zu verurteilen, sondern sagte: Der Herr weise dich in die Schranken. (Jud 1,9).

Die Wallfahrtsstätte des hl. Michael befindet sich in Italien am Berge Monte Sant'Angelo. Dort ist er im Mittelalter erschienen.

Michael hat bei der Engel-Prüfung verdient Führer der Himmlischen Heerscharen zu werden (vgl. Rituale Romanum Pauli V- Ordo commendationis animae).

Off 12,7f: Da entbrannte im Himmel ein Kampf; Michael und seine Engel erhoben sich, um mit dem Drachen zu kämpfen. Der Drache und seine Engel kämpften, aber sie konnten sich nicht halten, und sie verloren ihren Platz im Himmel.

Inhaltsverzeichnis

Gebet

Der heilige Erzengel Michael und die neun Chöre der heiligen Engel

Lateinisch: »Sancte Míchael Archángele, defénde nos in próelio; contra nequítiam et insídias diáboli esto praesídium. Imperet illi Deus, súpplices deprecámur, tuque, Prínceps milítiae caeléstis, Sátanam aliósque spíritus malígnos, qui ad perditiónem animárum pervagántur in mundo, divína virtúte, in inférnum detrúde.

Deutsch: Heiliger Erzengel Michael, verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz. »Gott gebiete ihm!«, so bitten wir flehentlich. Du aber, Fürst der himmlischen Heerscharen, stoße den Satan und die anderen bösen Geister, die in der Welt umhergehen, um die Seelen zu verderben, durch die Kraft Gottes in die Hölle. Amen (OR 12. Oktober 2018, S. 3).[1]

Vatikanstaat und sexueller Missbrauch

Papst Franziskus und sein Vorgänger Benedikt XVI. segneten am 5. Juli 2013 gemeinsam eine Statue und weihten den Vatikan dem Heiligen Josef und dem Erzengel Michael. Gerade im "Jahr des Glaubens" habe die Weihe des Vatikanstaates an den Erzengel Michael, der für Gott gegen den Teufel kämpfte, hohe Bedeutung. Der heilige Josef sei der Beschützer der Familie Jesu gewesen. "Möge er uns Kraft und Mut geben, Raum für Gott in unseren Leben zu schaffen, und immer das Böse mit dem Guten zu besiegen".[2]

Papst Franziskus lud im Jahre 2018, alle Gläubigen auf der ganzen Welt ein, während des gesamten Marienmonats Oktober täglich den Rosenkranz zu beten; so vereinen sie sich als Volk Gottes zu gemeinschaftlicher Buße, um die heilige Gottesmutter (im Gebet Sub tuum praesidium) und den heiligen Erzengel Michael (Sancte Míchael Archángele) zu bitten, die Kirche vor dem Teufel zu beschützen, der immer danach trachtet, uns mit Gott und untereinander zu entzweien. Dies geschehe, um vor den Angriffen des bösen Feindes, des großen Anklägers, zu bewahren und zugleich immer mehr der Schuld, der Irrtümer und der in der Gegenwart und der Vergangenheit verübten sexuellen Missbräuche bewusst werden zu lassen. Die Kirche möge entschlossen kämpfen, damit das Böse sie nicht überwältige (OR 12. Oktober 2018, S. 3).

Päpstliche Schreiben

Pius XII.

Literatur

Siehe auch: Litanei zu den heiligen Engeln

Weblinks

Weitere Abbildungen

Anmerkungen

  1. vgl. auch: Kathtube-logo.jpg Das Gebet Papst Leo XIII. - Ein Gebet gegen Satan und die gefallenen Engel - Albrecht Graf von Brandenstein-Zeppelin (Länge: 1:01 Min.)
  2. Franziskus und Benedikt XVI. weihen Vatikan St. Michael und St. Josef Kath.net am 5. Juli 2013; Bild; Video 1; Video 2)
Meine Werkzeuge