Leo XI.

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biografie

Alessandro Ottaviano de Medici wurde am 2. Juni 1535 in Florenz geboren. In Rom freundete er sich mit Philipp Neri an, der ihm das kurze Pontifikat vorhersagte. Seine Diözesen Pistoia (1573) und Florenz (1574) konnte er nicht persönlich regieren, da ihn Verpflichtungen in Rom hielten. Gregor XIII. erhob den Medici am 12. Dezember 1583 zum Kardinal. Er folgte am 1. April 1605 auf Klemens VIII.

Pontifikat

Leo PP XI.

Papst Leo XI., den Namen wählte er in Erinnerung an seinen Großonkel Leo X., war nur ein kurzes Pontifikat vergönnt. Er starb bereits am 27. April 1605. Die Grabinschrift bringt das zum Ausdruck: Ostensus magis quam datus; "mehr gezeigt als gegeben". Ähnlich kurze Pontifikate erlebten u.a. Marcellus II., Urban VII., Gregor XIV. und Johannes Paul I.

Weblinks


Vorgänger
Klemens VIII.
Papst
1605
Nachfolger
Paul V.